zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 11:21 Uhr

Spät den Ausgleich kassiert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 02.Nov.2014 | 14:25 Uhr

In einem packenden Fußballspiel der B-Jugend knöpfte die SG Eutin/Malente in der Schleswig-Holstein-Liga dem Spitzenreiter Holstein Kiel mit einem 3:3(2:2)-Unentschieden einen Zähler ab. Für die Gastgeber war sogar ein Sieg möglich, denn der Ausgleichstreffer fiel erst in der Nachspielzeit.

Die Partie nahm sofort Fahrt auf. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Holstein Kiel hatte spielerische Vorteile, doch die SG Eutin/Malente hielt kämpferisch dagegen und gestaltete das Geschehen ausgeglichen. Bereits in der neunten Minute jubelten die Gastgeber. Einen Schuss des starken Max Golovcanski konnte Holstein-Keeper Nico Ganzel noch abwehren, gegen den Nachschuss von Aaron Grimm war er allerdings machtlos. Die Freude währte gerade mal zwei Minuten. Dann landete ein abgefälschter Schuss im Netz des machtlosen Torwartes Rene Hohenstein. Die Begegnung blieb intensiv mit Chancen auf beiden Seiten. In der 25. Minute ging Holstein in Führung, nachdem die Gäste mit einem präzisen Steilpass die Abwehr der SG aushebelten. Die Heimmannschaft schüttelte sich nur kurz und glich noch vor der Pause aus. SG-Kapitän Lenn Isenberg kam im Strafraum frei zum Abschluss und traf mit einem satten Schuss zum 2:2.

In der 56. Minute gelang den Gastgebern die erneute Führung, als Jesper Görtz mit einem direkten Freistoß zum 3:2 verwandelte. Holstein Kiel verstärkte anschließend den Druck und hatte Vorteile. Die Heimmannschaft wehrte sich vehement, wobei mit zunehmender Spielzeit die Kräfte schwanden. Dennoch hielt die SG bis in die Nachspielzeit den knappen Vorsprung, doch Holstein glich in der Schlussminute zum 3:3-Endstand aus.

„Das war eine sehr starke Teamleistung, mit der ich voll und ganz zufrieden bin. Natürlich hinterlässt der späte Ausgleich einen faden Beigeschmack, soll aber die Freude über ein wirklich großes Spiel nicht schmälern“, sagte Trainer Lars Callsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen