Sozialverband Eutin verzeichnet regen Zulauf

Für 35-jährige Mitgliedschaft zeichnete Elke Friedrichsen Else Kruggel (links) und  Gertraude Bünning (rechts) aus.
1 von 2
Für 35-jährige Mitgliedschaft zeichnete Elke Friedrichsen Else Kruggel (links) und Gertraude Bünning (rechts) aus.

Avatar_shz von
18. März 2014, 11:22 Uhr

Deutlich gewachsen ist der Eutiner Ortsverein des Sozialverbands Deutschland (SoVD) im vergangenen Jahr. Die Mitgliedszahl stieg um mehr als 50 auf derzeit 856, erklärte Vorsitzende Elke Friedrichsen bei der Jahresversammlung im „Brauhaus“ vor etwa 120 Mitgliedern und Gästen, darunter Karlheinz Jepp als stellvertretender Bürgervorsteher und Werner Bürger als SoVD-Kreisvorsitzender.

Die Mitglieder bestätigten den Vorstand im Amt. Er besteht neben der Vorsitzenden Elke Friedrichsen aus Waldemar Hering (2. Vorsitzender), Anke Hering (Kassenwartin), Gertraude Bünning (stellvertretende Kassenwartin), Barbara Matthiensen (Schriftwartin) sowie den Beisitzern Herbert und Marianne Köhler, Heiner Friedrichsen und als Frauenbeauftragte Karin Sderra.

Das Wachstum des Ortsvereins führte Elke Friedrichsen auf die vielen Aktivitäten zurück. Der ehemals als „Reichsbund“ für Kriegsversehrte und -hinterbliebene gegründete Verein kümmere sich heute um soziale Rechtsfragen, Verfahren vor den Sozialgerichten und um die Geselligkeit. Sowohl die Spielenachmittage und die Hockergymnastik als auch die monatlichen Tagesfahrten würden sehr gut besucht.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden 20 Mitglieder geehrt, darunter Else Kruggel und Gertraude Bünning für 35-jährige Mitgliedschaft. Für zehn Jahre Mitarbeit im Vorstand bedankte sich Elke Friedrichsen bei Barbara Matthiensen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen