SOVD „wichtige Institution in der Stadt“

Für langjährige ehrenamtliche Mitarbeit wurden M. Köhler und H. Friedrichsen geehrt.
Foto:
1 von 2
Für langjährige ehrenamtliche Mitarbeit wurden M. Köhler und H. Friedrichsen geehrt.

shz.de von
24. März 2017, 17:29 Uhr

Mehr als 130 Mitglieder und Freunde des SOVD- Ortsvereins Eutin fanden sich kürzlich im Brauhaus zur Mitgliederversammlung ein. Bürgervorsteher Dieter Holst sagte in seiner Rede, dass der Ortsverein eine wichtige Institution in der Stadt sei. Der 1. Kreisvorsitzende Werner Bürger überbrachte die Grüße des Kreisverbandes und würdigte ebenfalls die Arbeit des Ortsverbands, die sich auch in der steigenden Mitgliederzahl widerspiegele, so Bürger: Zurzeit sind es 1063 Mitglieder. Nach dem Geschäftsbericht der 1. Vorsitzenden, Elke Friedrichsen, wurden wieder viele Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche Mitarbeit vorgenommen. Hier sind insbesondere Johann Sander für 70 Jahre und Gisela Braams für 40 Jahre Mitgliedschaft hervorzuheben. Für 20 Jahre wurde K-L. Münster und für 15 Jahre wurden Prof. Dr. Ingo Heberlein und seine Frau Ilse sowie weitere Mitglieder geehrt. Im Anschluss hielt Prof. Dr. Heberlein einem Vortrag über die „Neuigkeiten in der Pflegeversicherung“. Ein Thema, das sehr viele der Anwesenden interessierte, da es im Bereich der Pflegeversicherung und Einstufung einige Neuerungen gibt.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen