zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 11:24 Uhr

Sorgen beim Verschönerungsverein

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2015 | 10:44 Uhr

Carsten Treder (Foto) wurde zwar am Freitag einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender des Verschönerungsvereins Malkwitz bestätigt, Sorgen um die Zukunft aber macht sich der 43-Jährige trotzdem. Denn wie viele andere Verein auch könnte der Verschönerungsverein mehr Mitglieder gut gebrauchen. Besonders junge Familien fehlen, sagte Treder bei der Hauptversammlung. „Was ist, wenn wir vom Vorstand nicht mehr da sind?“, fragte der Vorsitzende und verglich den Verschönerungsverein mit einer Beziehung. Manchmal merke man erst, dass der Partner fehle, wenn er weg sei.

Als Partner des Dorfes sieht sich der Verschönerungsverein Malkwitz seit seiner Gründung vor 48 Jahren. „Wir wollen das Dorf schön halten und die Gemeinschaft und den Zusammenhalt fördern“, beschrieb Treder die Aufgaben des Vereins. Doch auch in Bezug auf die Gemeinschaft hat Treder vor den knapp 20 anwesenden Mitgliedern eine leise Kritik parat. Zwar sei der Tannenbaumverkauf des Vereins auch im vergangenen Jahr wieder gut besucht gewesen – aber nach Treders Beobachtung seien kaum Malkwitzer da gewesen. „Wir machen das doch fürs Dorf und würden uns freuen, wenn die Leute auch einfach so kommen. Sie müssen ja nicht unbedingt einen Tannenbaum kaufen.“

Damit der Verein seine Aufgaben auch erfüllen kann, wurden im vergangenen Jahr ein Aufsitzmäher, Leitern und Kabeltrommeln gekauft - „alles, was man so braucht, um das Dorf schön zu halten“, führte Treder aus. Und Dank des Verschönerungsvereins ist das Ehrenmal im Dorf ordentlich gepflegt und im Dorfteich schwimmt wieder eine Enteninsel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen