zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 10:06 Uhr

Sondersitzung des Polizeibeirates Plön?

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

CDU-Kreistagsfraktion hat den Antrag gestellt und will konkrete Zahlen wissen

von
erstellt am 17.Jan.2016 | 12:36 Uhr

Die Plöner CDU-Kreistagsfraktion hat eine Sondersitzung des Polizeibeirates des Kreises Plön beantragt. Fraktionsvorsitzender Werner Kalinka sagte beim Neujahrsgespräch der Laboer CDU vor mehr als 70 Gästen, die erheblich zunehmende Zahl an Einbrüchen auch im Kreis Plön lösten bei vielen Bürgern Unsicherheit und Angst aus.

Man wolle von der zuständigen Kieler Polizeidirektion über Zahlen und die konkrete Situation informiert werden, aber auch wissen, was zur Bekämpfung der Kriminalität getan werde. Kalinka: „So kann es nicht weitergehen. Und es sind ja nicht nur die Einbrüche, die Sorgen machen.“

Auch wolle man wissen, ob aus Sicht der Polizeiführung die Zahl der Polizeibeamten im Kreis ausreichend sei und wie sich diese in den letzten zehn Jahren entwickelt habe. Die CDU im Kreis Plön hatte bereits im Zuge der Polizei-„Reform“ 2014 und 2015 im Kreis vor der Schließung von Polizeistationen im Kreis Plön und der Reduzierung der Zahl der Polizeibeamten zugunsten Kiels gewarnt.

Kalinka: „Die Polizeibeamten vor Ort geben ihr Bestes. Wenn sie aber zu wenige sind oder zu wenig vor Ort präsent sein können, muss darüber gesprochen werden.“ Auch möchte die CDU wissen, wie viele Überstunden es inzwischen bei der Polizei im Kreis gibt und wie viele Beamte aus dem Kreis im Jahr 2015 mit wieviel Einsatzstunden zu Einsätzen außerhalb des Kreises (z.B. Demonstrationen, Fußballspiele, Hundertschaftseinsätze) abgestellt werden mussten. Denn: Auch dadurch wird die Präsenz der Polizei vor Ort geschwächt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen