Sommerfreizeit des HSC auf Sylt mit Wikingerschach und Sandburgenbau

shz.de von
27. Juli 2018, 15:53 Uhr

Der HSC Rosenstadt Eutin hat in diesem Jahr erstmals eine Sommerfreizeit für den Handballnachwuchs angeboten. 19 Kinder und acht Erwachsene verbrachten die erste Ferienwoche in einer Zeltstadt der Westerländer Jugendherberge „Dikjen Deel“ auf der Insel Sylt. Neben Programmpunkten wie dem Besuch einer Wattwerkstatt und einer Schifffahrt mit Seetierfang standen das Baden in der Nordsee, aber auch sportliche Spiele im Vordergrund.

So absolvierten die jungen Sportlerinnen und Sportler neben Handballtraining, Fußball-, Handball-, Tischtennis- und Tischkickerturnieren auch eine Rallye und eine mehrtägige Olympiade mit Zusatzdisziplinen wie „Wikingerschach“, „Sandburgenbau“, „Stadt-Land-Fluss“ und „Drachenbau“. Ein Besuch der im Hörnumer Hafenbecken heimischen Kegelrobbe „Willi“ durfte zudem ebensowenig fehlen wie eine Strandwanderung am späteren Abend.

Insgesamt zeigten sich die HSC-Verantwortlichen sehr zufrieden mit der Fahrt, und die für 2019 vorgebuchte Neuauflage weist bereits jetzt die ersten Anmeldungen auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen