Eutin : Sommerfest an St. Michaelis

Vor dem Bild des Meyer-Epitaphs: Lutz Tamchina (links) und Jens Hagel. Gezeigt wird der aktuelle Stand der Restaurierung. Es fehlt die linke Figur und der Unterhang. Foto: Schröder
Vor dem Bild des Meyer-Epitaphs: Lutz Tamchina (links) und Jens Hagel. Gezeigt wird der aktuelle Stand der Restaurierung. Es fehlt die linke Figur und der Unterhang. Foto: Schröder

Förderverein will mit der Veranstaltung weitere Spenden für die 44 000 Euro teure Restaurierung des Meyer-Epitaphs sammeln

Avatar_shz von
20. Mai 2011, 08:22 Uhr

Eutin | Konzerte, Kirchenführungen, Pfadfinder-Vorführungen und eine Tombola: Das Sommerfest in und an der St.-Michaelis-Kirche am Sonnabend, 28. Mai, ab 15 Uhr beschert Besuchern ein buntes Programm. Ausrichter ist der Förderkreis "Hilfe für St. Michaelis", der mit der Veranstaltung auf Einnahmen für die derzeit laufende Restaurierung des Meyer-Epitaphs aus dem Jahre 1670 hofft.

Los gehts um 15 Uhr mit dem Kindermusical "Der verlorene Sohn", das die Kinderchöre der Kirchenregion Holsteinische Schweiz unter Leitung von Henning Rasch präsentieren. Um 16.30 Uhr starten dann gleich mehrere Programmpunkte. Zum einen zeigen Kinder die Kirche. Bei dieser kirchenpädagogischen Aktion unter Leitung von Jugenddiakon Andreas Hecht legen einige Kinder zugleich ihre Prüfung als Kirchenführer ab, erläuterte Tamchina. Außerdem wird der Singkreis im Gemeindesaal Maienlieder darbieten und der Restaurator Markus Freitag wird seine Arbeiten am Meyer-Epitaph erläutern. Zwei Teile des barocken Kunstwerks, das an der Wand des Mittelschiffs auf der Kanzelseite hängt, sollen zum Sommerfest fertig restauriert sein und gezeigt werden: der sogenannte Tafel-Unterhang mit Widmung sowie die Figur auf der linken Säule. "Dann wird man den Unterschied zum Rest des noch nicht restaurierten Epitaphs sehen", erklärte Tamchina. Dieses wirkt aufgrund einer bräunlichen Übermalung aus dem 19. Jahrhundert sehr dunkel, während die erneuerten Teile eher farbenfroh wirken dürften.

Weitere Programmpunkte sind Aktionen von Pfadfindern auf dem Kirchplatz (17 Uhr), ein weiteres Konzert (18 Uhr), dessen Akteure noch nicht abschließend feststehen, sowie ein Auftritt "Steh auf, kleine Schwester" von Tina Benz (Gesang) mit Hans-Peter Höller (Gitarre) ab 19 Uhr. Ab 15 Uhr gibt es zudem Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal, wo auch die Tombola stattfindet. Darüber hinaus werden auf Wunsch Führungen durch die Kirche angeboten.

Die Restaurierung des Epitaphs wird voraussichtlich 44 000 Euro kosten. Ein großer Teil dieser Summe ist bereits zusammengekommen: Jeweils 10 000 Euro geben die Landesdenkmalpflege und die Landesbauabteilung der Nordelbischen Kirche, erläuterte Pastor i.R. Lutz Tamchina. Und der Förderkreis hat nach Angaben des Vorsitzenden Jens Hagel schon eine beachtliche Summe zusammengetragen: etwa 10 000 Euro aus Einzelspenden und Beiträgen der 46 Vereinsmitglieder. Dennoch ist die Kirche auf weitere Spenden angewiesen, selbst wenn, wie Tamchina hofft, die Deutschen Stiftung Denkmalschutz die Restaurierung ebenfalls noch unterstützen sollte.

> Spenden mit Stichwort "Meyer-Epitaph" können überwiesen werden an den Förderkreis "Hilfe für St. Michaelis"; Konto 75002 bei der Sparkasse Holstein (BLZ 213 522 40).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen