zur Navigation springen

Aufregung in Neustadt : Soft-Air-Pistole sorgt für Aufregung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ein 16-jähriger hat in Neustadt mit einer täuschend echt aussehenden Pistole hantiert. Die Polizei nahm ihm das verbotene Spielzeug ab.

von
erstellt am 11.Apr.2014 | 16:45 Uhr

Mit einer täuschend echt aussehenden Waffe ist am Donnerstag ein 16-jähriger Neustädter durch die Stadt gezogen. Damit hat er Passanten erschreckt und einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Nach einem Hinweis durch einen Verkehrsteilnehmer kontrollierten am späten Nachmittag Polizeibeamte aus Neustadt i.H. eine Jugendgruppe, die in der Eutiner Straße in Richtung Innenstadt ging.
Ein Zeuge hatte beobachtet, dass ein Jugendlicher, der zusammen mit zwei Gleichaltrigen in der Eutiner Straße Richtung Innenstadt unterwegs war, eine Schusswaffe in der Hand hielt. Der Mann teilte das einer zufällig vorbeifahrenden Streifenwagenbesatzung mit.

Kurz darauf wurde das Trio von den Beamten angetroffen. Ein 16-jähriger trug die Waffe zwischenzeitlich) in einem Gürtelholster. Er war der irrigen Meinung, dass diese Waffe ab 14 Jahren erworben und durchaus mitgenommen werden dürfe, wenn sie nicht von anderen gesehen werde. Die Pistole, eine "Smith and Wesson Softair-Waffe" hatte keine Zulassungskennzeichnung als erwerbsscheinfreie Waffe – und ist auch kein Spielzeug, wie die Polizei feststellte. Das Mitnehmen dieser Waffe außerhalb eines befriedeten Besitztums sei nicht ohne weitere Berechtigungen zulässig.
Wie diese Waffe in den Besitz des Jugendlichen gelangte, müsse noch ermitelttr werden. Die Waffe wurde sichergestellt, eine Anzeige nach dem Waffengesetz gefertigt.
Diese Pistole sei auf den ersten Blick nicht als Soft-Air-Waffe zu erkennen, betont die Polizei. Wer mit einer solch täuschend echt aussehenden Waffe in der Öffentlichkeit auftreten, bege sich immer auch selbst in Gefahr, weil Polizeibeamte bei einer solcher Waffe von einer echten ausgehen müssten und entsprechend bei Kontrollen von einer hohen Eigengefährdung ausgehen müssten.
Zeugen, die in Neustadt weitere Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04561/6150 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen