Sören Balk scheitert vom Elfmeterpunkt

Avatar_shz von
18. November 2013, 00:31 Uhr

Der TSV Plön kehrte in der Verbandsliga Nordost mit einer 0:1(0:1)-Niederlage vom Preetzer TSV zurück. Dabei hatten die Plöner in der Nachspielzeit zwei Riesenchancen zum Ausgleich.

Die Partie begann aus Plöner Sicht denkbar ungünstig. Die Gäste leisteten sich bereits in der ersten Minute einen Abspielfehler im Aufbau, den Preetz eiskalt zum frühen 1:0 nutzte. Plön fand nur mühsam in den Rhythmus und erspielte sich nur wenige Chancen. Die Gäste steigerten sich im zweiten Durchgang, Preetz wehrte sich jedoch nach Kräften. So entstand ein zwar intensives, aber nie unfaires Kampfspiel. Als die Gäste in der Schlussphase aufmachten, hatte Preetz nach Kontern die Chance zur vorzeitigen Entscheidung. Auf der Gegenseite vergab Christian Boeck eine Riesenchance. In der Nachspielzeit erhielten die Gäste nach einem Foul an Philipp Grandt einen Elfmeter, doch der Schuss von Sören Balk wurde gehalten.

„Der Preetzer Sieg ist nicht unverdient, aber vom Spielverlauf her hätten wir einen Punkt ebenso verdient“, trauerte der Plöner Trainer Maik Gabriel nach Spielschluss den vergebenen Chancen nach.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen