zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 18:58 Uhr

Sönke Meyer trifft zwei Mal

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsligist Eutin 08 setzt sich im letzten Test vor den Punktspielen mit 3:2 Toren gegen den Preetzer TSV II durch

Fußball-Verbandsligist Eutin 08 hat sein letztes Vorbereitungsspiel vor dem Punktspielstart mit 3:2(1:1) Toren gegen den Preetzer TSV II gewonnen. Der Siegtreffer fiel erst in der Schlussminute.

Auf dem tiefen Rasenplatz hatten beide Mannschaften zunächst Anlaufschwierigkeiten. Doch dann nahm das Spiel der Gastgeber Fahrt auf. So blieben zwei Flugkopfbälle von Sönke Meyer und Timo Schwartz ohne Torerfolg. Eutin 08 kontrollierte weiter das Geschehen, musste aber in der 21. Minute einen Rückstand hinnehmen. Nach einem Konter wusste sich Schwartz nur mit einem Foulspiel zu helfen. Beim folgenden Strafstoß hatte 08-Keeper Fabian Oeser keine Chance. Die Gastgeber ließen sich auch vom dem 0:1 nicht beeindrucken und dominierten weiter die Partie. Allerdings machte Preetz die Räume geschickt eng, so dass zum Teil die Anspielstationen fehlten. Am Ende des ersten Durchganges verschärften die Gastgeber den Druck und kamen zu guten Chancen. Nachdem Inan Akyol und Schwartz knapp gescheitert waren, fiel in der 43. Minute der Ausgleich. Tim Brunner zog aus halbrechter Position einen Freistoß direkt auf das Tor, wobei der Ball, von Freund und Feind unberührt, den Weg ins Netz fand.

Die zweite Halbzeit wurde recht einseitig. Eutin 08 war klar Herr auf dem Platz und ging in der 56. Minute nach einem Freistoß von Meyer in Führung. Die Gastgeber setzten nach und erspielten sich hochkarätige Chancen. Doch Thorge Beuck im Preetzer Tor brachte die Eutiner schier zur Verzweiflung. Die mangelnde Verwertung wurde in der 67. Minute bestraft, als Alexander Klaus einen Konter zum 2:2 abschloss. In der restlichen Spielzeit gab es einen einzigen Sturmlauf der Gastgeber. Erst in der Schlussminute wurde der Einsatz belohnt, als Sönke Meyer mit seinem zweiten Tor den 3:2-Endstand erzielte.

„Ich bin zufrieden, weil wir einen Rückstand aufgeholt haben und bis zum Schluss an uns geglaubt haben. Der Sieg ist insgesamt hochverdient. Jetzt wollen wir in dieser Woche an der Feinabstimmung und der Spritzigkeit arbeiten“, sagte der Eutiner Trainer Mecki Brunner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen