So war das Wetter im Februar in Eutin

ostholsteineranzeiger_0217

shz.de von
02. März 2017, 11:22 Uhr

Nachdem der Januar bei uns etwas zu kalt ausgefallen war, ging der Februar wieder als recht milder Monat in die Statistik ein. Mit einer mittleren Temperatur von 2,4 Grad ergab sich ein Plus von einem Grad im Vergleich zum langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010. Der Höchstwert des Monats wurde mit 10,8 Grad am 27. Februar gemessen. Zu Beginn des Monats streiften Ausläufer einiger Tiefdruckgebiete mit kurzzeitig milderer Luft die Region. Über dem Nordosten Europas etablierte sich dann ein umfangreiches Hochdruckgebiet, das schließlich bis zur Mitte des Monats unser Wetter bestimmte. Am Südrand des Hochs gelangte dabei kalte Kontinentalluft nach Ostholstein. Die kälteste Temperatur gab es mit minus 4,7 Grad in der Nacht zum 14. Februar. Meist hielt sich zäher Hochnebel, und die Sonne konnte sich kaum durchsetzen. Mitte des Monats verlagerte sich das Hoch nach Deutschland, und bei viel Sonnenschein stiegen die Temperaturen rasch an. Allerdings währte dieses Frühlingserwachen nicht lange. Am 23. Februar zog schließlich das Sturmtief Thomas mit viel Regen und Sturmböen über das Land hinweg. Mit 12,7 Litern Niederschlag pro Quadratmeter brachte das Sturmtief auch einen großen Teil der gesamten Niederschlagssumme im Februar von 43,7 Litern. Die Sonne hatte es sehr schwer und schien nur 37 Stunden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen