So schmeckt der Sommer!

Herrlich erfrischend: Justine Sick mit der Sorte „Crunchy Macadamia“.
1 von 2
Herrlich erfrischend: Justine Sick mit der Sorte „Crunchy Macadamia“.

Klassische oder eher neue, ungewöhnliche Sorten? Die Eutiner haben beim Eis die Qual der Wahl

Avatar_shz von
20. Juli 2014, 14:42 Uhr

In deutschen Eisdielen geht es seit einigen Jahren immer exotischer zu: „Karamell mit Fleur de Sel“, liest man da an den Theken, oder auch „Büffelmilcheis mit Balsamico“. Sind diese ungewöhnlichen Sorten auch in Eutin zu finden? Siehe da, das salzige Karamell-Eis steht manchmal auch auf der Karte von Pietra Pra Monega. Die Chefin des gleichnamigen Eiscafès bietet mehr als 100 Sorten im Wechsel an – darunter auch das besagte Karamell-Eis. Passend zum Titel Rosenstadt gibt es hier aber auch das Rosen-Eis, das neben Sahne-Gries-Eis schon nicht alltäglich sei, gibt Pra Monega zu. Nach wie vor der Renner in der Eutiner Eisdiele seien aber die Klassiker – neben Schokolade etwa Vanille, Stracciatella und Erdbeere.

Ein ähnliches Bild ergibt sich ein paar Häuserecken weiter. Schoko, Zitrone und Co. sind auch bei Janny’s Eis wahre Selbstgänger. Aber die Mischung macht’s und deshalb gibt es jedes Jahr neue Sorten – wie zurzeit „Kirch-Sauerkirsch-Sorbet“ oder „Grüner Apfel“. Bei letzterem „stellen kleine grüne Gummibärchen-Stückchen die Würmer dar“, scherzt Mitarbeiterin Justine Sick. Viele neue Sorten aus dem vergangenen Jahr seien so erfolgreich gewesen, dass sie auch in dieser Saison verlangt werden, sagt Sick und spricht von „Crunchy Macadamia“ und „Blue Kids“, die es wieder auf die Karte geschafft haben.

Zum Eis des Jahres 2014 kürte die Union der italienischen Speiseeishersteller übrigens unlängst Birne mit Parmigiano. In Eutin steht es jedoch auf keiner Karte. Nichtsdestotrotz: In jeder Eisdiele schmecken die Sorten immer etwas anders. Denn: „Die Rezepte sind immer geheim“, sagt Pietra Pra Monega.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen