zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 23:35 Uhr

„Snack-Star 2014“ geht ans BBZ Plön

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Auszubildende aus dem Kreis Plön in Frankfurt auf dem Siegertreppchen

von
erstellt am 29.Okt.2014 | 10:50 Uhr

Großer Erfolg für vier Auszubildende des Berufsbildungszentrums (BBZ) Plön. In Frankfurt nahmen Maria Theresia Heß, Bianca Fahrenkrug, Rebecca Liedtke und Lena Dibbern am Rande des Fleischerverbandstages ihre Preise für zweite und dritte Plätze in einem Wettbewerb entgegen.

Der Wettbewerb im Fleischerhandwerk „Homann Snack-Star 2014“ war Anlass für den BBZ-Fachlehrer Uwe Sielaff, seine Auszubildenden im Fleischereihandwerk dazu zu motivieren, Snackideen zu entwickeln und herzustellen. An dem Wettbewerb, der bundesweit ausgeschrieben worden ist, durften Auszubildende und auch ausgelernte Kräfte im Fleischerhandwerk, die höchstens zehn Jahre im Beruf sind, teilnehmen.

Aufgabe war es, eine kreative Snack-Idee mit einem vorgegebenen Produkt herzustellen. Uwe Sielaff nahm mit seiner Mittelstufe (16 Schüler) und seiner Oberstufe (12 Schüler) teil. Die Auszubildenden stellten in Partnerarbeit eine individuelle Snackidee her. Die Snackideen wurden anschließend fotografiert. Das Foto und ein selbstgeschriebenes Rezept gingen in einem Umschlag an die ausschreibende Firma. Insgesamt wurden von den Auszubildenden 14 Snack-Ideen eingeschickt.

Am Ende wurden die jungen Damen und ihr Lehrer zum Fleischerverbandstag nach Frankfurt und zur dortigen Preisvergabe eingeladen. Insgesamt nahmen bundesweit 106 Fachkräfte am Wettbewerb teil. Ein Viertel kamen aus Schleswig-Holstein. Neben Glückwünschen von höchsten Stellen gab es auch Sachpreise für die zweiten und dritten Plätze für
die Plönerinnen, die in der Fleischerei Hasch in Friedrichsort, in den sky-Märkten Preetz und Neumünster sowie der Hofschlachterei Rainer Muhs in Krummbek beschäftigt sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen