zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 03:04 Uhr

Sieg und Niederlage für EHC Timmendorf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 03.Okt.2017 | 23:58 Uhr

Eishockey-Oberligist EHC Timmendorf ist mit drei Punkten in die Saison gestartet. Dem 4:2(1:2, 1:0, 2:0)- Auftaktsieg bei den Black Dragons Erfurt folgte am Sonntag eine 2:3(1:2, 1:0, 0:1)-Niederlage gegen die Saale Bulls aus Halle. In beiden Spielen zeigten die Timmendorfer überzeugende Leistungen.

Die Saale Bulls mit den Ex-Timmendorfern Dave Rich, Kevin Beech, Tim May und Maximilian Spöttel erwischten den besseren Start und gingen bis zur 16. Minute mit 2:0 in Führung. Noch vor der ersten Pause sorgte Kevin Kunz für den Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel wurde das ohnehin schon packende Spiel noch lebhafter. Doch sowohl Jordi Buchholz im EHCT-Tor als auch sein Gegenüber präsentierten sich in Top-Form. In der 35. Minute traf Daniel Clairmont zum 2:2-Ausgleich. Die Entscheidung fiel zu Beginn des Schlussabschnittes, als Halle einen Konter zum 2:3-Endstand abschloss.

In Erfurt drehten die Timmendorfer nach einem 1:2-Rückstand auf und gewannen letztlich sicher mit 4:2. Die Treffer erzielten Cedric Montminy (2), Petr Gulda und Daniel Clairmont.

Trainer Steve Pepin zog ein positives Wochenendfazit. „Ich bin stolz auf mein Team. Es hat in beiden Spielen super gekämpft. Leider hat es gegen Halle nicht ganz gereicht“, sagte der Coach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen