zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 14:39 Uhr

Sieben Gegentore in Folge kassiert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Nov.2015 | 14:33 Uhr

Die Regionsliga-Handballer der HSG Holsteinische Schweiz II haben mit 26:30(14:16) Toren gegen den ATSV Stockelsdorf III verloren. Nachdem das Team um Trainer Alexander Buse Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren geführt hatte, sorgte ein Negativlauf mit sieben Gegentoren in Folge für die Entscheidung.

Die Gastgeber begannen mit Andre Buse in der Startaufstellung, der eigentlich zum Kader der ersten Mannschaft der HSG gehört. Er half aus und begann auf der linken Rückraumposition. Die Eutiner und Malenter erwischten mit 4:0 Toren einen Traumstart. Doch dann riss der Faden, die Stockelsdorfer wendeten das Blatt und gingen mit 5:4 in Führung. Die Gäste setzten sich beim 16:12 mit vier Toren ab. Die HSG Holsteinische Schweiz kämpfte sich noch einmal heran, mit dem Halbzeitpfiff traf Nick Mebius per Unterarmwurf zum 14:16-Halbzeitstand. Mit fünf Treffern in Serie verwandelten die Gastgeber einen 17:20-Rückstand in eine 22:20-Führung. Doch dann spielten die Stockelsdorfer ihre Erfahrung aus, legten einen 27:22-Führung vor. Die Partie war entschieden. „Am Ende müssen wir uns vorwerfen, das Spiel in der entscheidenden Phase so leicht aus der Hand gegeben zu haben“, ärgerte sich HSG-Spieler Steffen Schulz.

Für die HSG Holsteinische Schweiz II spielten Malte
Petersen und Sven Henschelowski im Tor sowie Nick
Mebius (6), Andre Bundtzen (5/1), Andre Buse (4), Dario Rankovic, Jan Kunert (je 3), Jörn Pries, Steffen Schulz (je 2), Chris Schneider (1), Benjamin Gradert, Till Pries und Tjark Junge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen