zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 17:43 Uhr

Senioren schauten bei OGS vorbei

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Renate Hähnel-Gloe, Roswitha Vollmann und Hans Rost letzte Aktive des Seniorenbeirates / Keine Beteiligung an Spielenachmittag

von
erstellt am 01.Dez.2016 | 17:19 Uhr

Alt und jung wollten kürzlich bei einem Treffen in der Offenen Ganztagsschule (OGS) in Plön zusammenkommen. Doch daraus wurde irgendwie nichts: Es waren zunächst mit Renate Hähnel-Gloe und Roswitha Vollmann lediglich zwei Senioren zum verabredeten Zeitpunkt dort. Hans Rost stieß nach 30 Minuten dazu.

Sie alle sind Mitglieder des Seniorenbeirates der Stadt Plön. Die letzten, der für 2013 bis 2018 neun Gewählten: Rolf Brünner ist leider verstorben. Karl-Heinz Appel, Karen Jensen, Karl-Heinz Rathmann und Georg Wirsching traten zurück, Hans-Jürgen Mothes verzog. Da waren’s nur noch drei: Tapfer ziehen Renate Hähnel-Gloe, Roswitha Vollmann und Hans Rost ihr Ding durch.

„Dabei sind wir erstmals in der Offenen Ganztagsschule zu Gast“, freute sich Renate Hähnel-Gloe anfänglich. Im vergangenen Jahr war der Seniorenbeirat bei einem Spielnachmittag in der Rodomstorschule zu Gast – leider auch nur mit drei Senioren. Es gibt in Plön zwei Arten von Senioren, weiß Roswitha Vollmann: „Entweder sie sind total agil und machen viel oder sie sitzen hinter dem Ofen.“

Dabei finden die Begegnungen mit den Kindern und Jugendlichen nur einmal im Jahr statt. Bei der Offenen Ganztagsschule ging es trotzdem rund: sie spielten Billard, drehten am Tischkicker oder steckten mit Deliah und Lidiya Bügelperlen auf Formen, die am Ende Pferde oder kleine Katzen darstellten. „Ich habe früher mal gekickert“, erinnerte sich Renate Hähnel-Gloe. Aber auch Billard habe sie gespielt. Das liege aber schon sehr viele Jahre zurück. Nein, die Omi- und Opi-Rollen wollten sie nicht übernehmen, sondern eigene Interessen entwickeln und spielend in Abläufe eingreifen.

Dabei ist das Interesse der Plöner Senioren sonst nicht so gering: „Bei einer Einkaufsfahrt waren 38 dabei, zu Kaffee und Kuchen kommen um die 40 Plöner Senioren.“ So sicherlich auch beim Adventskaffee am nächsten Mittwoch (7. Dezember) um 15 Uhr im Alten E-Werk, wenn der ehemalige Stadtkämmerer Jürgen Mai mit seinem Akkordeon aufspielt.

In der Offenen Ganztagsschule wurden die drei Senioren von Elke Springer, Teamleiterin der Stadtjugendpflege, empfangen. Die Offene Ganztagsschule kommt offensichtlich gut an: dort werden knapp 180 Schülerinnen und Schüler betreut. Dafür stehen neben Elke Springer vier hauptamtliche Kräfte und 15 Honorarkräfte zur Verfügung.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen