Plön : Seit 25 Jahren Obermeister

Der stellvertretende  Obermeister Bastian Sohn gratuliert Gerlinde und Ehrenobermeister Klaus Friedrichsen.  Foto: Karl Schuch
Der stellvertretende Obermeister Bastian Sohn gratuliert Gerlinde und Ehrenobermeister Klaus Friedrichsen. Foto: Karl Schuch

In einer Feierstunde würdigte die Elektro-Innung für den Kreis Plön ihren Obermeister Klaus Friedrichsen aus Klein Barkau.

shz.de von
01. Juni 2012, 11:54 Uhr

Plön | Er blickt auf knapp 35 Jahre Engagement zum Wohle seines Berufsstandes zurück und feiert zugleich Jubiläum: Seit 25 Jahren ist Klaus Friedrichsen auch Obermeister der Innung. Höhepunkt war seine Ernennung zum Ehrenobermeister der Elektro-Innung.

1987 wurde er zum Obermeister gewählt. Dabei steuerte er mit viel Schwung und frischen Ideen die Innung durch eine Zeit technischer Neuerungen und des strukturellen Wandels.
Friedrichsen als Mann mit Ecken und Kanten

Kreispräsident Peter Sönnichsen würdigte Klaus Friedrichsen und seine Handwerkskollegen als eine feste Säule der mittelständisch geprägten Wirtschaft des Kreises Plön. Der Leiter des Regionalen Bildungszentrums Plön, Oberstudiendirektor Axel Böhm, hob vor allem die persönliche und fachlich fundierte Zusammenarbeit zwischen Innung und Schule hervor. Unvergessen für die Schule bleibe Friedrichsens persönlicher Einsatz beim Neubau der Außenstelle Preetz mit der Einrichtung und Ausstattung des Innungsraumes für die Gesellenprüfungen. Friedrichsen sei auch der Motor bei der Ausarbeitung und dem Abschluss der Lernortkooperation zwischen der Berufsschule, der Innung und der Weiterbildungsstätte der Handwerkskammer in Kiel-Mettenhof.

Der Elektromeister und ehemalige Berufsschullehrer Kay Sedemund zeichnete als Festredner nicht nur den Lebens- und Berufsweg von Klaus Friedrichsen nach, sondern hob auch seine besonderen Leistungen und Aktivitäten für das Elektrohandwerk im Kreis Plön hervor. Er beschrieb ihn als Mann mit Ecken und Kanten und als Motor und Antreiber des technischen Fortschritts, der sich stets offen für alles Neue in der elektrischen Installationstechnik interessierte.
"Die Innung war ich natürlich nicht alleine"

Der Vizepräsident der Handwerkskammer Lübeck, Elektromeister Günther Stapelfeldt, würdigte Klaus Friedrichsens Einsatz, insbesondere in überörtlichen Gremien der Handwerkskammer und des Handwerks. Er überreichte eine Urkunde und zeichnete Friedrichsen mit der goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Lübeck aus. Mit einer Urkunde und der Ehrennadel in Gold des Landesinnungsverbandes der Elektro- und Informationstechnik Schleswig-Holstein schloss sich Ulrich Mietschke an. Gerlinde Friedrichsen überreichte er als Anerkennung einen Blumenstrauß.

"Die Innung war ich natürlich nicht alleine", sagte Klaus Friedrichsen in seinem Schlusswort. Er habe generationsübergreifend immer die Unterstützung von Kollegen und Wegbegleitern, die ihm den Rücken stärkten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen