zur Navigation springen

Sehr gute Förderchance für den Bürgerbus Malente

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 18.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, doch die Chance, dass der Malenter Bürgerbus mit Mitteln der Aktiv-Region Schwentine-Holsteinische Schweiz gefördert wird, stehen sehr gut. „Das passt bei uns rein, das ist ein Thema für die Aktiv-Region, das wird durchgehen“, sagte Regionalmanager Günter Möller mit Blick auf eine Vorstandssitzung am Montag, 11. Januar, ab 18 Uhr in der Tourist-Info Großer Plöner See, die über die Förderung der Projekte entscheidet.

Mit jeweils 70  000 Euro wollen die Gemeinde Malente und der Kreis Ostholstein den Kauf des Bürgerbusses finanzieren. Die Aktiv-Region will den Netto-Anteil der Gemeinde in Höhe von rund 58  800 Euro mit 60 Prozent fördern. Bei einem erstmals in dieser Form der entscheidenden Vorstandssitzung vorgeschalteten Treffen des Vorstands am Mittwochabend sei die Idee des Bürgerbusses auf große Zustimmung gestoßen, erklärte Möller.

Der zuletzt vom Mitte 2014 gegründeten Verein „Bürgerbus Malente“ angepeilte Zeitplan wird sich aber wohl nicht halten lassen, glaubt der stellvertretende Vereinsvorsitzende Michael Winkel. Eigentlich wollte der Verein den Bus zu Ostern 2016 auf der „Malenter Acht“ über die Dörfer schicken. Doch zum einen handelt es sich um eine behindertengerechte Spezialanfertigung, die eine längere Lieferzeit hat als üblich. Zum anderen darf das Fahrzeug erst bestellt werden, wenn der Förderbescheid der Aktiv-Region vorliegt.

Den Zuwendungsbescheid erteile nach einer positiven Vorstandsentscheidung der Aktiv-Region das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), erklärte Möller. Wie lange das dauern werde, sei momentan nicht abzusehen. Derzeit würden im LLUR noch die ersten Anträge der neuen Förderperiode (2015-2020) aus den landesweit 22 Aktiv-Regionen abgearbeitet.

Immerhin: Auch in Malente sind die Weichen gestellt. Die Gemeindevertretung billigte gestern Abend eine außerplanmäßige Ausgabe für den Bürgerbus in Höhe von 70  000 Euro. Diese Entscheidung war notwendig geworden, weil der Haushalt 2016 voraussichtlich erst im März beraten werden soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen