zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 04:22 Uhr

Segler lehnen Strandweg „total ab“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jörn Mißfeldt ist als Nachfolger von Klaus Hückstädt zum zweiten Vorsitzenden des Plöner Segler-Vereins von 1908 gewählt worden

Die von der Stadt Plön geplante Weiterführung des Strandweges über das Gelände des Plöner Seglervereins (PSV) und eine Bebauung in Längsrichtung stieß in der jüngsten Mitgliederversammlung auf totalen Widerstand. Der Vorsitzende Dr. Ulrich Fehlberg erläuterte der Versammlung den Bebauungsplan 16a zur städtebaulichen Entwicklung der Eutiner Straße und wies dabei auf etliche Fehler schon in der Planung hin.

PSV-Mitglied Ingo Buth, zugleich parteiloses Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt, bot vor 107 weiteren Mitgliedern und elf Jugendlichen in der Aula am Schiffsthal seine Mithilfe zu Gesprächen mit dem städtischen Ausschuss an. Der PSV könne einen eigenen Plan vorlegen.

Doch den PSV bedrücken weitere Sorgen, die mit der Stadt Plön besprochen werden müssen: Was passiert nach Ablauf des Erbbaurechtsvertrages 2023? Wer kauft das Grundstück „Altes Fährhaus“? Wer übernimmt als Pächter ab 2017 das „Alte Fährhaus“? Der jetzige Pächter, Udo Muhmann, möchte nach Darstellung des PSV seinen Pachtvertrag zum Ende des Jahres aus Altersgründen nicht mehr verlängern.

Die Plöner Segler fürchten, dass eine erhebliche Kostenwelle auf den Verein zukommt. Kassenwart Sven Hansen legte der Versammlung einen soliden Haushalt vor. Eine Erhöhung der Beiträge und der Liegeplatzgebühren sei Reaktion auf neue Nutzungsgebühren für Wasserflächen des Landes gewesen.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Gina Böhrens geehrt. Die Goldene Treue-nadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Norbert Frhr. von Buddenbrock, Rolf Fischer und Hans-Jürgen Kritzer. Die silberne Treuenadel für 20-jährige Mitgliedschaft nahmen Dorothea Gernhardt, Marion Treptow, Dr. Birte Ewald,
Fabian Gernhardt, Stefan Kriebel, Peter Lehmkuhl und Christoph Möhring entgegen.

Mit einer Flasche Rotwein wurde das neue PSV-Mitglied Stephan Jarmatz, der mit seinem unermüdlichen gärtnerischen Einsatz die erforderlichen Baumpflegemaßnahmen und Heckenschnitt professionell vornahm, geehrt. Über eine Goldene Ehrennadel für besondere Verdienste freuten sich Lars Hückstädt, Vorschotmann, über den Sieg bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der H-Jollen, Klaus Seidel (84) für seine langjährige aktiven seglerischen Leistungen, Rüdiger Krepkowski (76) für seine zahlreichen Regattaerfolge in der Vergangenheit unter der PSV-Flagge und Klaus Hückstädt, der nach acht Jahren als ausscheidender zweiter Vorsitzender des PSV mit neuen Ideen (z.B. Match-Race und andere neue sportliche Highlights) mit seinem Sohn Lars den demographischen Wandel erfolgreich entgegentreten konnte. So organisierte er mit starker Unterstützung von PSV-Mitgliedern ein „Spaßwochenende“ für krebskranke Kinder.

Ideenreichtum, Offenheit und Gastfreundschaft sind ein bewährtes Rezept für einen Zuwachs an Mitgliedern. Die neuen Mitgliederzahlen sprechen für sich: 2016 sind es 361 Frauen und Männer. (Vorjahr 339) bei sieben Austritten.

Sportwart Nicolaus von Buddenbrock stellte stolz hervorragende seglerische Leistungen der Vereinsmitglieder vor. Die Landesjugendmeisterschaft im Kuttersegeln im Rahmen der Kieler Woche gewann die Jugendgruppe des PSV. Ferner gab es vier PSV-Kreisjugendmeister bei der Kreisjugendmeisterschaft 2015 in Ascheberg. 23 Mittwoch-Segelregatten fanden mit der Ehrung der Sieger Hermann Levin und Vorschoter Marc Meyer mit einem neuen Pokal ihren würdigen Abschluss. Zum Segler des Jahres 2015 wurde Jörg Schädlich geehrt.

Die Wahlen leitete Michael Kröger. So wurde Jörn Mißfeldt als Nachfolger von Klaus Hückstädt neuer zweiter Vorsitzender. Der 54-jährige Fregattenkapitän ist bereits seit 42 Jahren PSV-Mitglied. Kassenwart Sven Hansen sowie Sportwart Nicolaus von Buddenbrock wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Zwei Großveranstaltungen werden das reichhaltige Regattaprogramm des Jahres 2016 abrunden: Vom 1. bis 3. Juli findet das Plöner Stadtbuchtfest und am 17. und 18. September die Internationale Deutsche Meisterschaft Match-Race 2016 in Plön statt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 13:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen