zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. September 2017 | 14:31 Uhr

Eutin : Seeparkfest: Premiere ist gelungen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

20 Vereine und Verbände aus Eutin mit etwa 100 ehrenamtlichen Helfern sorgten Sonntag fünf Stunden für Kurzweil am Eutiner See

von
erstellt am 23.Jun.2017 | 13:56 Uhr

„Sport, Spiel und Spaß“ standen am Sonntag im Mittelpunkt des ersten Eutiner Seeparkfestes. Und nicht nur die vielen Besucher waren zufrieden, die Organisatoren und Ideengeber Bürgermeister Carsten Behnk auch: „Das Seeparkfest wird sehr schön angenommen.“ So erreiche die Stadt ihr Ziel, den Seepark mit Leben zu füllen.

Etwa 20 Aussteller aus dem Eutiner Vereinsleben präsentierten sich zum Vergnügen der Besucher. Organisator Per Köster von der Tourist Info Eutin schätzte, dass rund 100 Ehrenamtler zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Und Köster blickte schon mal vorsichtig in die Zukunft: „Da ist noch Luft nach oben. Man sieht ja jetzt, dass es funktioniert.“

Schon während der Landesgartenschau hat sich der Seepark zu einem Park für Familien, Kinder und Jugendliche entwickelt. Nach der LGS haben eher Jugendliche den Park für sich entdeckt. Und jetzt auch die meisten der vielen Eutiner Vereine und Verbände. Sie boten viele Aktionen wie Kung Fu, Speedminton, Tennis, Bowls aber Beach-Volleyball zum Mitmachen und Ausprobieren an. Die DLRG hatte in der Stadtbucht Stand-up-Paddling zum Mitmachen angeboten. Erna und Plietschgrün waren mit Aktionen dabei. In der Stadtbucht hatten die Modellbauer ihren neuesten Modelle ins Wasser gelassen. „Mischpoke“ bot Kindertheater über alles mit Wasser und Fischen feinsten an.

Per Köster spricht von einer Inszenierung des Seeparks für alle Generationen, die mit dem Seeparkfest gelungen sei. Und es gebe noch Platz für weitere 20 Vereine, sprach er denen Mut zu, die in diesem Jahr vielleicht zu lange überlegt haben.

Fest steht: das Seeparkfest soll kein Riesen-Event werden. Es gibt nur Wasser, Saft und Kaffee, keinen Alkohol und keine koffeinhaltigen Getränke. Mit diesem gesunden Anstrich könnte die Veranstaltung auch interessant für Gesundheitskassen oder die Behindertenhilfe sein, meint Per Köster. Es böte sich an, das an Aufwand relativ arme Seeparkfest jährlich zu veranstalten. Aber auch andere Veranstaltungen seien willkommen – zum Beispiel ein Camp oder ein Kunstworkshop, hofft Köster auf Ideen der Eutiner. Bürgermeister Carsten Behnk freute sich, dass der Plan aufgegangen sei: „Hier ist etwas Schönes von Vereinen für die Eutiner auf die Beine gestellt worden.“ Er gehe davon aus, dass das Seeparkfest nicht das letzte ist und beim nächsten Mal ein gruppendynamischer Effekt einsetzt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen