Eutin : Sechs Tischbein-Ölgemälde Dank Fielmann-Spende restauriert

Avatar_shz von 03. Juni 2019, 15:27 Uhr

shz+ Logo
Freude über die aufgefrischten Bilder: (v.li.) Claudia Freutel, Leiterin der Fielmann-Filiale Eutin, Jürgen Ostwald, Kunsthistoriker der Fielmann AG, und Museumsleiterin Dr. Julia Hümme.
Freude über die aufgefrischten Bilder: (v.li.) Claudia Freutel, Leiterin der Fielmann-Filiale Eutin, Jürgen Ostwald, Kunsthistoriker der Fielmann AG, und Museumsleiterin Dr. Julia Hümme.

Fielmann AG ermöglicht Frischzellenkur für Bilder des Ostholstein-Museums.

Eutin | Odysseus, Oberst Oppermann und die „Trauernde Baumnymphe“ des Ostholstein-Museums strahlen wieder – diese und drei weitere Gemälde aus der Hand des Eutiner Künstlers Johann Heinrich Wilhelm Tischbein (1751-1829) sind frisch restauriert ins Museum zurückgekehrt. Ermöglicht hat die Frischzellenkur eine Spende der Fielmann AG, die seit 2010 unter anderem...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen