zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 04:00 Uhr

Schwere Aufgaben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberliga: „Beach Boys“ spielen gegen Hannover und in Rostock

Eishockey-Oberligist EHC Timmendorf hat an diesem Wochenende zwei schwere Brocken vor der Brust. Die „Beach Boys“ erwarten am Freitag um 20 Uhr Spitzenreiter Hannover Indians und treten am Sonntag beim Rostocker EC an.

Die Timmendorfer gelten beide Male als Außenseiter, rechnen sich aber gute Chancen aus, Zählbares mitzunehmen. Ein Grund ist die ansteigende Formkurve mit dem Sieg in Wedemark und dem Punktgewinn gegen die Scorpions. „Wenn wir konzentriert arbeiten und nicht so dumme Gegentore kassieren, haben wir gegen beide Gegner eine Chance. Wir sind nicht so weit von den Spitzenteams entfernt“, sagt Kapitän Marcus Klupp selbstbewusst.

Vielleicht kann er sich schon am Freitag auf zwei neue Mitspieler freuen. Verteidiger Tjalf Caesar und Stürmer Felix Dettmer aus der DNL-Mannschaft des HSV/Young Freezers haben ihr Interesse bekundet. Sie kennen das Timmendorfer Eis, weil sie schon im EHCT-Nachwuchs gespielt haben. Dann hat Trainer Henry Thom mehr Alternativen. Gut möglich, dass der 18-jährige Dettmer an der Seite von Jason Horst in der dritten Reihe stürmen wird. Der 23-Jährige erzielte in den bisherigen elf Spielen vier Tore und gab sechs Vorlagen.

Die Hannover Indians sind als einer der Top-Favoriten in die Saison gestartet. Am vergangenen Wochenende eroberten sie mit einem Sieg beim bisherigen Spitzenreiter Braunlage die Tabellenführung. Zwei Tage später hatten sie allerdings zwei Drittel lang arge Probleme gegen den HSV.

Die Formkurve des Rostocker EC zeigte zuletzt nach oben. Zwar gewannen sie bei den Crocodiles erst in der Overtime, dafür deklassierten sie Schlusslicht Wedemark am vergangenen Sonntag mit 12:1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen