Schwelbrand in der Steckdose

shz.de von
11. Januar 2016, 00:38 Uhr

Schreck in den Abendstunden: Als ein 22-Jähriger am Freitagabend kurz nach 20 Uhr in einer Wohnung auf dem Hochkamp etwas aus der Küche holen wollte, sah er plötzlich Qualm aus der Wand dringen. Der junge Mann alarmierte sofort die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot im Hochkamp auffuhr. Doch Atemschutzgeräteträger und Drehleiter konnten schnell zurück zur Wache. Der junge Mann hatte die Sicherung bereits herausgenommen und die qualmende Steckdose mit Wasser gelöscht. Die Feuerwehr habe lediglich kontrolliert, ob der vermutlich schwelende Steckdosenbrand aus war, erklärte der stellvertretende Ortswehrführer Klaus-Peter Lundius. In Häusern mit alter Elektrik komme ein Steckdosenbrand hin und wieder vor – in den meisten Fällen jedoch unter Last, also bei Stromabnahme. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen