Schweißtreibender Sieg der ETC-Oldies

Eine „Hitzeschlacht“ lieferten sich Eutiner Dieter Wolf und „Kuddel“ Witte als Doppel gegen Kiel-Düsternbrook.
1 von 2
Eine „Hitzeschlacht“ lieferten sich Eutiner Dieter Wolf und „Kuddel“ Witte als Doppel gegen Kiel-Düsternbrook.

Eutiner Tennisherren 65 sicherten sich gegen TG Düsternbrook 2. Tabellenplatz

von
09. Juli 2015, 12:54 Uhr

Unter subtropischen Bedingungen besiegten die Herren 65 des Eutiner Tennis-Clubs (ETC) Grün-Weiß den Tabellennachbarn TG Düsternbrook beim vorletzten Bezirksliga-Heimspiel auf der Anlage im Seeschaarwald mit 4:2. Damit halten sie den 2. Tabellenplatz.

Mit kämpferischem Einsatz starteten die Eutiner zeitgleich in alle Einzel. Jürgen Unger erwischte einen gelungen Einstieg. Nach zunächst deutlicher 5:2-Führung gewann der Eutiner Mannschaftsführer mit 6:4 den ersten Satz und legte mit konstantem Spiel nach, um klar mit 6:0 im zweiten Durchgang den Siegpunkt zu erringen.

Karl-Heinz „Kuddel“ Witte stand einem sehr spielstarken Gegner gegenüber, der mit starken Aufschlägen, druckvoller Vorhand und niedriger Fehlerquote den Eutiner nicht zu seinem Spiel finden ließ. Dem Spielverlauf entsprechend verlor Witte mit 2:6, 0:6.

Dieter Wolf kämpfte in seiner Partie um jeden Ball, dominierte den ersten Satz klar mit 6:2. Im zweiten Satz gestaltete sein Gegner Ali Landt das Spiel offen, zum Satzende wurde es für den Eutiner knapp, bevor er nervenstark mit 7:5 den Sieg erkämpfte.

Klaus Reimers erkannte sehr schnell, dass er an diesem Tag gegen einen Düsternbrooker Linkshänder kein probates Mittel ins Spiel bringen konnte und unterlag mit der „Höchststrafe“ 0:6, 0:6. Nach dem 2:2-Zwischenstand mussten – wie in der letzten Saisonbegegnung – die Doppel die Entscheidung bringen. Die Eutiner Kuddel Witte und Dieter Wolf lieferten sich eine wahre Hitzeschlacht mit Landt/Spangenberg. Rund zwei Stunden dauerte das variantenreiche Match vor zahlreichen Zuschauern, bis Witte zur Freude der Mannschaftskollegen den Siegpunkt zum 7:6, 7:5 verwandelte.

Mit spielerischer Überlegenheit, guter Raumaufteilung und niedriger Fehlerquote gelangten Unger/Reimers im zweiten Doppel zum Sieg. Mit dem klaren 6:1, 6:2-Erfolg war der zweite Doppelpunkt und der Gesamtsieg gesichert.

Am letzten Spieltag werden die Eutiner Senioren den TC Klausdorf empfangen und hoffen auf die Vizebezirksmeisterschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen