zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 11:59 Uhr

Schwarzer Tag gegen das Schlusslicht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 02.Nov.2015 | 10:05 Uhr

Trotz drückender Überlegenheit und einer Vielzahl an klaren Torgelegenheiten unterlag der SV Fortuna Bösdorf beim Tabellenletzten der Fußball Kreisliga Plön, dem SV Probsteierhagen, mit 1:2 (0:0). „Wir haben uns gegen einen total defensiv eingestellten Gegner viele Chancen herausgespielt. Am Ende haben wir uns aber nicht belohnt“, kommentierte Trainer Nac, der nicht enttäuscht war. „Ich habe meinen Spielern gesagt, dass es solche Spiele eben gelegentlich gibt.“

Die Gastgeber standen von Beginn an tief in der eigenen Hälfte und versuchten durch Zustellen der Räume, das Spiel der Fortuna zu blockieren. Bösdorf ließ sich nicht beeindrucken und hätte bereits in der Anfangsviertelstunde klar führen müssen. Pascal Böcker verfehlte zweimal das Probsteierhagener Tor knapp, Arne Anders scheiterte an Torhüter Karsten Ossowski und Christian Koschmann zielte ebenfalls zu ungenau. Die Heimmannschaft sorgte aus dem Spiel heraus überhaupt nicht für Gefahr.

Auch in den zweiten 45 Minuten spielte ausschließlich die Fortuna. Trotzdem gingen die Gastgeber in der 59. Minute in Führung. Jan Sterna spielte nach einem hoch in den Bösdorfer Strafraum geschlagenen Freistoß seine Kopfballstärke aus und nickte zum 1:0 ein. Die Gäste stürmten weiter und glichen durch Karsten Heyck nach 74 Minuten zum hochverdienten 1:1 aus. Christian Koschmann, Arne Anders, Pascal Böcker und der eingewechselte Leo Korn vergaben im zweiten Durchgang in schöner Regelmäßigkeit ihre Torchancen. Unmittelbar vor dem Abpfiff bekam Probsteierhagen erneut einen Freistoß zugesprochen. Der Ball wurde auf den langen Pfosten geschlagen, wieder war Jan Sterna mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 2:1-Sieg für den Tabellenletzten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen