zur Navigation springen

Schleswig-Holstein-Liga : Schwarzer Tag für Strand 08

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schleswig-Holstein-Liga: Timmendorfer verlieren 2:3 gegen HeideHalo Ali und Riza Karadas mit Roten Karten.

Für Halo Ali kam es bei der 2:3(1:2)-Niederlage von Strand 08 in der Schleswig-Holstein-Liga gegen den Heider SV knüppeldick: Erst saß er auf der Ersatzbank, dann wurde er für den verletzt humpelnden Faruk Dogan eingewechselt (23.), dann lieferte er mit einem fatalen Rückpass direkt in die Füße des Heiders Marvin Baese die Vorlage zum 1:2 (34.) und dann sah er nach einer Tätlichkeit in der 90. Minute die Ampelkarte vom umsichtig leitenden Schiedsrichter Frederik Glowatzka.

Für den Timmendorfer Trainer Frank Salomon waren die Niederlage und der Platzverweis gegen Ali nicht die einzigen Nachrichten, die ihm die Laune verhagelten. Zu allem Überfluss holte sich auch noch Riza Karadas nach der persönlichen Strafe gegen seinen Mitspieler wegen seines Kommentars die Rote Karte ab (90+1.).

In der Strand-Arena präsentierten sich die Gäste aus Dithmarschen überraschend offensiv. Sie machten mit Stürmer Max Borwieck sowie den offensiven Mittelfeldspielern Tobias Hass und Marvin Baese kräftig Druck. Erst in der 18. Minute gab Torjäger Philipp Baasch den ersten Warnschuss ab, schoss jedoch mit Pike übers Tor. Als Baasch zehn Minuten später von Beytullah Bilgen glänzend freigespielt wurde und aus vollem Lauf das 1:0 markierte (28.), war die Timmendorfer Freude groß. Sie währte aber nur zwei Minuten, dann schoss Max Borwieck aus fünf Metern aufs Tor, Kevin Pour wehrte reaktionsschnell ab, der Ball landete erneut bei Borwieck, der zum 1:1 ausglich. Halo Alis Patzer bescherte den Gastgebern einen Pausenrückstand. „Das war ein Blackout, das kann vorkommen. Trotzdem war das ganz bitter“, stelte Salomon fest.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich Strand 08 optische Vorteile, Heide zog sich weit zurück. Phillip Baasch war in der Spitze zu sehr auf sich allein gestellt. Er hatte Pech, als er den Ball am Heider Torhüter Mats Hinrichs vorbeispitzelte, der Ball jedoch von Mark Lafrentz von der Torlinie geschlagen wurde (62.). Mit einem platzierten Kopfball, den er über Hinrichs ins Tor hob, markierte Baasch den Ausgleich (82.). Doch der Heider SV gab sich mit einem Punkt nicht zufrieden. Die Gäste spielten jetzt wieder zielstrebiger nach vorne und belohnten sich mit dem Siegtreffer durch durch Baese (86.).

Während sich der Heider SV mit dem Sieg in Richtung Mittelfeld absetzte, müssen die Timmendorfer am kommenden Sonntag beim Tabellenvorletzten Heikendorf aufpassen, dass sie nicht in den Tabellenkeller rutschen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2013 | 16:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen