Schwartauer Schützengilde gewinnt beim Sparkassen-Wettbewerb

Das Ziel von Anfang an fest im Blick: Die Schwartauer Schützengilde von 1923 hat das Online-Voting der Aktion gewonnen.
Das Ziel von Anfang an fest im Blick: Die Schwartauer Schützengilde von 1923 hat das Online-Voting der Aktion gewonnen.

shz.de von
27. Januar 2015, 17:08 Uhr

Jetzt stehen die Gewinner
des Sparkassen-Wettbewerbs „30  000 Euro für 30 tolle Projekte in der Region“ fest: Die Schwartauer Schützengilde von 1923 erhielt die meisten Stimmen im Online-Voting, gefolgt vom Awo-Kinderhaus in Malente und einer Spielgruppe aus Hamburg.

Insgesamt wurden 66  178 Stimmen für die einzelnen Projekte abgegeben und damit 30  000 Stimmen mehr als im Vorjahr. Unter dem Motto „30  000 Euro für 30 tolle Projekte in der Region“ hatte die Sparkasse Holstein am 5. Dezember zum zweiten Mal alle als gemeinnützig oder mildtätig anerkannten Vereine, Verbände und Einrichtungen in ihrem Geschäftsgebiet aufgerufen, sich mit einem Projekt um eine Förderung aus dem Aktionsfonds in Höhe von 30  000 Euro zu bewerben. Erneut sind mehr als 120 Vereine, Verbände und Einrichtungen dem Aufruf gefolgt und haben ein Projekt eingereicht. Per Online-Voting wurde abgestimmt, wer unter die ersten 30 Gewinner kommt. „Die erste Auflage der Aktion war bereits ein voller Erfolg und hat uns bewiesen, dass wir mit der Möglichkeit der interaktiven Mitbestimmung den Nerv der Bevölkerung getroffen haben“, sagt Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein. Besonders aufgefallen sei die Nutzung mobiler Endgeräte während des Votings. „Rund 60 Prozent der Stimmen wurden über Smartphones und Tablets abgegeben. Das zeigt uns, wohin der Trend der Internetnutzung geht“, so Lüdiger. Vom Schützenverein über Kindergärten, Schul- und Sportvereine bis hin zur Tierschutzorganisation war alles vertreten. „Das Ranking beweist: Die Region ist nicht entscheidend für den Sieg. Es kommt darauf an, wie aktiv die Mitglieder sind. Dann kann man es auch als Organisation aus einer ländlichen Region unter die Top 30 schaffen.“

Die Eutiner DLRG will sich von den 1000 Euro neue Einsatzkleidung kaufen. Auch
der Spielmannszug Malente, der im vergangenen Jahr nur knapp die beliebtesten 30 verfehlte, kann sich über 1000 Euro freuen und will davon einen neuen Rasenmäher anschaffen. Die Sieger der Schützengilde wollen Sportgeräte für den Nachwuchs besorgen, die Kinder des Awo-Hauses bekommen eine Wasserspielanlage.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen