Schwacher Start nach der Winterpause

Aus dem HSG-Rückraum kommt Levke Petersen zum Torerfolg.
Aus dem HSG-Rückraum kommt Levke Petersen zum Torerfolg.

shz.de von
16. Januar 2016, 14:51 Uhr

Die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz sind in der Schleswig-Holstein-Liga schlecht aus der Winterpause gekommen. Sie verloren gegen die SG Mielkendorf/ Molfsee 17:29(6:10).

Trainer Sven Petersen beklagte vor dem Anpfiff viele Ausfälle wegen Verletzungen. Zwar hatten die Eutinerinnen und Malenterinnen 13 Spieler auf dem Spielberichtsbogen eingetragen, aber während der Partie kamen drei weitere Verletzte hinzu. So habe sein Team immer wieder improvisieren müssen, sagte Petersen. Die Gäste nutzten die Probleme der HSG, die sich immer wieder neu orientieren musste. „Insgesamt kamen die Gegnerinnen zu 18 Tempotoren“, berichtete Sven Petersen. Die HSG habe sich zwar noch einmal aufgebäumt, sei aber durch die Verletzungen nicht mehr ins Spiel gekommen.

Die Gastgeberinnen spielten mit Kathalina Damlos, Marina Dose und Finja
Schumacher im Tor sowie Anna Schmidt-Hölländer (7), Louisa Biehl (3), Merle Petersen, Ylva Brandenburg, Annika Aßmann (je 2), Levke Petersen (1), Swantje Rapp, Annika Assmann, Mieke Rusch und Lone Balzer.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen