zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 06:17 Uhr

Schwache Leistung nach der Pause

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz kassierten bei der Turnerschaft Bad Bramstedt eine 15:24(10:11)-Niederlage zurück. Dabei wurden die Eutinerinnen und Malenterinnen zu Beginn der zweiten Halbzeit förmlich überrollt, die Gastgeberinnen warfen innerhalb von zehn Minuten acht Tore.

„Die erste Halbzeit verlief ansprechend. Alle Abläufe, die von Lone Balzer angesagt wurden, fanden ihr Ziel im gegnerischen Tor“, berichtet Sven Petersen, der das Team zusammen mit Susanne Damlos und Janina Rettner trainiert. Die HSG habe zwar schon im ersten Abschnitt mit den Tempogegenstößen der Bramstedterinnen Probleme gehabt, bis zur Halbzeitpause aber den Anschluss gehalten. Dann kam der Blitzstart der Gastgeberinnen, der ihnen den entscheidenden Vorsprung einbrachte. Fünf Minuten vor Schluss sei sein Team besser zurechtgekommen, habe aber nur noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben.

Die HSG spielte mit Marina Dose und Finja Schumacher im Tor sowie Swantje Rapp, Anna Schmidt-Holländer, Annika Assmann, Levke
Petersen, Lone Balzer, Ann Elen Schaperter, Lisa Bock, Madita Seifert, Louisa Biehl, Ylva Brandenburg und Mieke Rusch. Am kommenden Sonnabend, den 28. November, kommt es um 14.30 Uhr in Malente im Ernst-Rüdiger-Sportzentrum zum Kreisderby gegen den TSV Ratekau.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2015 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen