Schwach gespielt und doch 3:1 gewonnen

shz.de von
05. September 2016, 21:39 Uhr

Der Plöner Trainer Roy Meinhardt sprach nach dem 3:1(2:1)-Sieg beim VfL Schwartbuck von der schwächsten Saisonleistung. „Das beste sind die drei Punkte“, sagte der Coach. Trotzdem bleibt der TSV Plön souveräner Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga Plön.

Der Spitzenreiter erzielte durch einen Elfmeter von Jens Henningsen nach drei Minuten die 1:0-Führung. Mit dem nächsten Angriff erhöhte Mats Böckmann auf 2:0 (5.). Kurz darauf scheiterte Florian Bruckschlögl an der Schwartbucker Torlatte. In der 24. Minute verkürzte Nihand Mehanovic für die Gastgeber auf 1:2. In der Folge verlor der TSV Plön die Kontrolle über das Spiel. Auch nach der Pause warf Schwartbuck die Kampfkraft in die Waagschale. Keeper Jannes Menze bewahrte Plön vor dem Ausgleich. Auf der anderen Seite hatte Niklas Falk mit einem Pfostenschuss Pech. Jens Henningsen entschied die Begegnung mit seinem elften Saisontreffer zum 3:1 zwei Minuten vor dem Ende.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen