zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 15:56 Uhr

Schutz vor Einbrechern

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Präventionsmobil der Polizei auf dem Eutiner Markt

von
erstellt am 17.Okt.2013 | 00:34 Uhr

Alle Jahre wieder zur Herbst- und Winterzeit steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche. Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob Jung oder Alt, einen großen Schock. Tipps, wie Einbrüche verhindert werden können, gibt die Polizei am Mittwoch, 23. Oktober, auf dem Eutiner Markt. Dort macht zwischen 9 und 13 Uhr das Präventions-Info-Mobil Station. Ebenfalls dabei sein werden die Opferschutzorganisation Weißer Ring und Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz.

Den Betroffenen mache die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Auch im Jahr 2012 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche wieder angestiegen – die Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet rund 144 000 Fälle. Das ist ein Anstieg von 8,7 Prozent gegenüber 2011. Dass man sich davor schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Bei über einem Drittel der Einbrüche bleibe es beim Versuch, nicht zuletzt wegen Sicherungstechnischer Einrichtungen. Aber auch durch richtiges Verhalten und durch aufmerksame Nachbarn werden Einbrüche verhindert.

Dass Präventionsmaßnahmen wirken, belegen die gestiegenen Zahlen der Einbruchsversuche. Im Jahr 2011 gab es etwa 51 000 fehlgeschlagene Einbrüche, ein Jahr später registrierte die Polizei bundesweit eine Steigerung auf etwa 56 000 Versuche. Schon einfache technische Maßnahmen können das Einbruchsrisiko erheblich reduzieren, betont die Polizei.

Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz gibt es unter www.polizei-
beratung.de. und unter www.k-einbruch.de.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen