Eutin : Schulterschluss für Genießermeile

Gehen in Sachen Stadtfest gemeinsame Wege: (v.li.) Melanie Engel vom Ingenhof, Veranstalterin Claudia Falk, Anne Neumann vom Weber-Café und Alexander Hedegger von der Schlossküche.
Gehen in Sachen Stadtfest gemeinsame Wege: (v.li.) Melanie Engel vom Ingenhof, Veranstalterin Claudia Falk, Anne Neumann vom Weber-Café und Alexander Hedegger von der Schlossküche.

Konzept präsentiert: Beim Eutiner Stadtfest wird es an der Stadtbucht einen Bereich für gehobene Gastronomie geben.

shz.de von
18. Juni 2018, 10:57 Uhr

„Wir möchten auch das Publikum anziehen, das nicht klassischer Weise auf ein Stadtfest geht“, sagt Claudia Falk, Veranstalterin des Eutiner Stadtfestes, das vom 17. bis 19. August wieder in der Innenstadt stattfinden wird. Denn während auf den Straßen rund um den Markt wieder Flohmarkt, Aktionen und Co. geplant sind, soll es an der Stadtbucht eine Genießermeile geben. „Hier kann man dem Trödel-Trubel entfliehen“, sagt Falk. Gestern gab
die Eutinerin erste Einblicke
in das Konzept.

Die Schlossküche, das Weber-Café und das Weingut Ingenhof haben sich dazu zusammengefunden und werden gemeinsam rund um die „Stadtbucht-Lounge“ – also auf der Fläche des abgerissenen Haus des Gastes – „Genussstände“ anbieten.

„Wir werden für die Gäste ein hochwertiges Frühstück vorbereiten“, sagt Anne Neumann vom Weber-Café. Angedacht seien Snacks zum Mitnehmen, die aber auch direkt an der Stadtbucht genossen werden können, denn rund um die Meile sollen Liegestühle zum Verweilen einladen. Süßes und Herzhaftes will ebenfalls die Schlossküche liefern – „wir planen hochwertiges Fingerfood“, sagt Alexander Hedegger von der Schlossküche und spricht über hausgemachte Burger, Pommes und andere Appetitlichkeiten. Drei Gerichte sind zudem in Planung – von Fisch bis Vegetarisches.

Das Weingut Ingenhof wird verschiedene eigene Weine anbieten – „vom Secco über Roséweine auch Weiß- und Rotweine“, sagt Melanie Engel, die auch auf dem Markt mit einem Stand vertreten sein wird; dort allerdings in Kooperation mit dem „Weingeist“.

Abgerundet wird das Ganze von Live-Musik. Unter anderem werden Albrecht Gieseler und Antje Lange, das Lene-Krämer-Duo sowie Ludger Iske und Jen Wehrend die Gäste musikalisch unterhalten. Das Musikprogramm startet am Sonnabend um 10 Uhr und ist bis 18 Uhr geplant. Dann soll wieder Ruhe an der Stadtbucht einkehren, zumal mit dem Musik-Tower auf den Schlosswiesen und der Bühne auf dem Markt noch genügend Musikdarbietungen bereitstehen. „Das könnte sonst zu viel werden“, sagte Falk. Den Auftakt macht indes an der Stadtbucht am Freitag ab 19 Uhr eine „Stadtfest-Soundcheck-Party“ – noch bevor das Stadtfest überhaupt richtig loslegt.

Das Ambiente der Genießermeile soll dem gehobenen Anspruch folgen – für schmückendes florales Beiwerk sorgt das Pflanzencenter Buchwald, für die weitere Deko ein Kunsthandwerker. „Man soll gleich merken, dass man in einem anderen Bereich des Stadtfestes ist“, so Falk. Den Betreiber der „Stadtbucht-Lounge“ sieht die Veranstalterin indes als Ergänzung für die Genießermeile. Gerrit Milbrodt sei „sehr entgegenkommend gewesen“ in Sachen Platzgestaltung auf dem Areal, auf dem bis 2017 das Haus des Gastes gestanden hat. Mit dem gastronomischen Angebot, Musik und den Riesenseifenblasen für Kinder – in Ergänzung zur geplanten Kinderwelt am ehemaligen Standort der „Bounty“ – ergebe sich „eine schöne Vielfalt an der Stadtbucht zum Stadtfest“, sagt Falk.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen