zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 19:17 Uhr

Schule voller Detektive und Dinosaurier

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 18.Mär.2016 | 15:46 Uhr

Normalerweise drängen sich in einer Grundschule um 18 Uhr keine hunderte von Schülern in den Gängen herum. Aber es war ja auch kein normaler Abend an der Plöner Rodomstorschule. Sondern der dritte große Leseabend. Bei dem lasen Schüler der 3. und 4. Klassen ihren Mitschülern des 1. und 2. Jahrgangs aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Der Abend war Teil des Konzeptes zur Leseförderung an der Schule. „Wir wollen so die Begeisterung fürs Lesen wecken“, erläuterte die Rektorin Sabine Vietzke. Dafür sei in den Klassenräumen eine besondere Atmosphäre geschaffen worden. Etwa indem die Räume verdunkelt wurden und passend zu den Themen geschmückt worden waren.

Insgesamt zehn Themenbereiche gab es. Gelesen wurde aus Fantasybüchern ebenso aus anderen, in denen Piraten, Zauberer oder Fussballhelden vorkamen. Viele der rund 50 vorlesenden Kinder hatten sich für „Die drei Fragezeichen“ entschieden, darunter Marek Winter (kleines Foto) aus der 4b. Zur Vorbereitung habe er seiner Mutter den Text ein paar Mal vorgelesen. Aber aufgeregt sei er trotzdem, verriet der Zehnjährige.

Bastian Bartnik aus der Klasse 3a hatte sich für das erste Kapitel aus „Flitz, der kleine Dinosaurier“ von Karin Jäckel entschieden. „Das habe ich gelesen, als ich mit der ganzen Familie zusammen war“, begründete er seine Wahl.

In den drei Jahren sei das Interesse der Schüler am Leseabend stetig gewachsen, sagte Rektorin Vietzke. „Die Kinder sind richtig scharf darauf, hier vorzulesen“, freute sie sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen