zur Navigation springen

Kreis Plön : Schülerzuwachs in Heikendorf und Plön

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Zwei Gymnasien im Kreis Plön melden „Wanderungsgewinne“ im neuen Schuljahr

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 11:30 Uhr

Einige bemerkenswerte Entwicklungen gibt es bei den Gymnasien des Kreises Plön mit Blick auf die Schüler, die sich zum 5. Schuljahr angemeldet haben, das nach den Sommerferien beginnt: Gemessen am aktuellen fünften Jahrgang hätten sich 69 Schüler mehr angemeldet, meldete gestern die Kreisverwaltung, die deutlichen Zuwächse entfallen auf Heikendorf und Plön.

Für das kommende Schuljahr seien insgesamt 413
Kinder angemeldet, 69 und damit 15 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der stellvertretende Landrat Werner
Kalinka spricht von „einer
erfreulichen Entwicklung“.

An den Gymnasien in Preetz und Heikendorf wird das Abitur im achjährigen Bildungsgang (G  8) angeboten, die Gymnasien in Lütjenburg und Plön haben sich für den neunjährigen Bildungsgang (G  9) entschieden. Die Ausrichtung des jeweiligen Gymnasiums sowie der erstmalige Wegfall der Schulartempfehlung spielten aber nach der Einschätzung der Schulleitungen bei der Entwicklung der Schülerzahlen eine untergeordnete
Rolle.


Plus von 45 Kindern


An der Heinrich-Heine-Schule in Heikendorf wurden 132 Schüler angemeldet (Vorjahr 87),
am Gymnasium Schloss Plön 112 (96),
am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz 93 (100),
am Gymnasium im Hoffmann-von-Fallersleben Schulzentrum Lütjenburg
76 (75).

Mit einem Zuwachs von
voraussichtlich 45 Fünftklässlern im neuen Schuljahr werde in Heikendorf eine Änderung des Wahlverhaltens
sichtbar: In der Vergangenheit hätten Schüler aus den Ostufergemeinden verstärkt Gymnasien in Kiel besucht, nun falle die Entscheidung stärker zugunsten des Gymnasiums in der Region. Aus Kiel liege dem Gymnasium in Heikendorf nur eine Anmeldung vor.

Ein Plus von 15 Anmeldungen für das Gymnasium in Plön lasse sich auch durch Veränderungen bei den Schülerströmen begründen: Aus dem südwestlichen Kreisgebiet wurden viele Kinder zur Gemeinschaftsschule Bornhöved geschickt, nach dem Sommer sei die Entscheidung vermehrt zu Gunsten des Gymnasiums Schloss Plön gefallen. Die Gymnasien in Preetz und Lütjenburg blieben in Hinsicht auf die Schülerzahlen stabil.

Erfahrungsgemäß komme es zwischen der Anmeldefrist und den ersten Wochen des neuen Schuljahres noch zu einigen Änderungen. Die endgültigen Zahlen würden erst zu Beginn des Schuljahres 2015/16 erhoben und ausgewertet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen