zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 08:09 Uhr

Eutin : Schüler-Kunst für die Gartenschau

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Ausstellung „Nature meets Art“ im Eutiner Haus des Gastes zeigen Schüler der Beruflichen Schule Kunstobjekte für die Landesgartenschau.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2014 | 04:00 Uhr

Eine schwimmende Rosenstadt, Fantasierosen oder ein elfenhaftes Wesen, das mit der Natur verwächst – diese Objekte erwarten Besucher bis zum 23. Mai bei der Ausstellung „Nature meets Art“ des Beruflichen Gymnasiums im Haus des Gastes.

Unter der Anleitung von Kunstpädagogin Susanne Petersen beschäftigten sich Schüler aus zwei zwölften Jahrgängen mit der Aufgabe, wie die Landesgartenschau (LGS) mit junger Kunst belebt werden könnte. Da es zu diesem Zeitpunkt noch kein Motto für die gegeben habe, habe in den meisten Werken das Thema Natur eine große Bedeutung. „Die Schüler waren sehr vielseitig mit Material und Ideen“, sagt Susanne Pertersen.

Bei der Eröffnung vergangenen Freitag zeigten die Wahlpflicht-Kursteilnehmer stolz ihre in Modellgröße und Charakter gehaltenen Werke, ein Teil dieser soll im kommenden Jahr im Großformat für die LGS umgesetzt werden. Mitgestaltet wurde die Veranstaltung durch einer Gymnastik-Aufführung von Schülerinnen aus dem 13. Jahrgang, und Keyboardklängen von Anastasia Klimm. Bürgervorsteher Dieter Holst war beeindruckt von der Kreativität der Schüler: „Ich bin begeistert, dass sich die Schule dem Thema angenommen hat und freue mich darauf, einige Objekte im Großformat in der LGS zu sehen.“

Marwin Anders, Thies Latussek und Jan Schwarz bauten das Modell „Die Rosenstadt“. Ursprünglich sollte die Stadt, mit den Wahrzeichen Wasserturm, Schloss und Kirche in einer geöffneten Rose platziert werden. Sie hoffen die Rosenstadt, nun auf einem Seerosenblatt, als schwimmendes Objekt in der Stadtbucht verwirklichen zu können. „Leider reichte am Ende bei vielen die Zeit nicht, um es größer und detailreicher auszuarbeiten“, sagten sie.

Bis zur Finissage am 23. Mai haben die Besucher Zeit ihre Favoriten zu wählen, die sechs bis sieben meist gewählten werden gekürt. „Wir beteiligen die Eutiner daran“, erklärt Susanne Petersen die Idee dahinter. Die Ausstellung ist täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage findet von 15 bis 17 Uhr unter Anwesenheit der Künstler und mit einem kulturellem Rahmenprogramm statt. Alle ausgestellten Werke sind käuflich zu erwerben, Spenden und Verkaufserlöse werden in die Klassenkassen der beteiligten Jahrgänge fließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen