Gremersdorf gehört zu den Standorten : Schrott aus dem Abriss von Kernkraftwerken: Vier Deponien kommen in Frage

Avatar_shz von 09. September 2019, 18:28 Uhr

shz+ Logo
Bauschutt aus dem geplanten Abriss von Kernkraftwerken in Schleswig-Holstein, hier Brunsbüttel, könnte auf der Deponie in Johannistal (Gemeinde Gremersdorf) landen.
Bauschutt aus dem geplanten Abriss von Kernkraftwerken in Schleswig-Holstein, hier Brunsbüttel, könnte auf der Deponie in Johannistal (Gemeinde Gremersdorf) landen.

Bis zu 50.000 Tonnen Bauschutt aus Kernkraftwerken muss entsorgt werden – möglicherweise in Ostholstein.

Gremersdorf | Da waren es nur noch vier: Umweltminister Jan Philipp Albrecht hat gestern ein Gutachten vorgestellt, nach dem vier Deponien in Schleswig-Holstein grundsätzlich geeignet sind, Abfälle aus Kernkraftwerken im Land aufzunehmen, die einen Grenzwert von zehn Mikrosievert Strahlenbelastung pro Jahr nicht überschreiten. „Das ist ein Wert, bei dem keinerlei Ge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen