Schornstein war verstopft

Die Feuerwehr belüftete das Gebäude.
Die Feuerwehr belüftete das Gebäude.

Avatar_shz von
16. Juli 2014, 17:06 Uhr

Der Versuch eines Hausbesitzers im Wöbbensredder, Papiere in einem Kamin zu verbrennen, rief gestern Nachmittag die Feuerwehr auf den Plan. Offenbar war der Schornstein – möglicherweise wegen eines Vogelnests – verstopft. Der Rauch zog daraufhin in das Einfamilienhaus. Als er nicht selbst Herr der Lage wurde, alarmierte der Mann schließlich gegen 15.30 Uhr die Feuerwehr, die aufgrund der Meldung „unklare Rauchentwicklung“ mit einem Löschzug anrückte. Die Wehr belüftete das Gebäude und ließ einen Schornsteinfeger bestellen. Da der Hausbesitzer Rauchgase eingeatmet hatte, bestanden Polizei und Rettungskräfte auf eine vorsorgliche Untersuchung im Krankenhaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen