zur Navigation springen

Schönwalde hat eine „Jugend-Chill-Anstalt“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Frischzellenkur für den Jugendtreff neben dem Schulhof der Friedrich-Hiller-Schule

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2015 | 16:40 Uhr

An der Tür des kleinen Häuschens neben dem Schulhof der Friedrich-Hiller-Schule steht „JCA“. Die Abkürzung steht für „Jugend-Chill-Anstalt“ und spielt bewusst auf die Abkürzung JVA für eine Justiz-Vollzugsanstalt an. Den „coolen“ Namen haben sich die Jugendlichen selbst ausgedacht, weil ihnen „Jugendtreff“ einfach zu altbacken vorkam. „Sie wollten auch ein wenig provozieren“, erklärt Lena van Rüschen, die den Treff für die Gemeinde Schönwalde betreut.

Es waren noch krassere Abkürzungen aus der Hipp-Hopp-Szene im Gespräch, aber da konnte die Sozialpädagogische Assistentin in Gesprächen ein Umdenken erreichen. „Uncool“ war die farbliche Gestaltung der zwei Räume, in denen ein Billardtisch und eine Sitzecke stehen. Zudem hatte das Gebäude nach einem Anbau Schaden genommen und war von Rissen durchzogen. Jetzt sorgen zusätzliche Balken im Innern für ausreichende Statik.

Die zweckmäßige Konstruktion machte den Treff aber nicht schöner. Der Plan der Jugendlichen: ein Graffiti. Nachdem sie sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und mit Spraydosen experimentiert hatten, gelangten sie jedoch zur Erkenntnis, dass sie das angestrebte Ziel nicht erreichen werden. Sie suchten nach einer anderen Lösung und stiegen auf die Schablonen-Technik um. Sie suchten im Internet nach Buchstaben und stimmten über Schriftzug sowie Farbgebung ab. Zur Umsetzung kam die Idee von Justin Utes.

Damit es sich richtig „chillen“ (entspannen) lässt, darf in einer „coolen“ JCA eine Spielekonsole nicht fehlen. Die vorhandene entsprach nicht den heutigen Ansprüchen an Grafik und Geschwindigkeit. Also beteiligten sich die Jugendlichen an der Spendenaktion „Jugend sammelt für Jugend“. 174 Euro kamen zusammen. Nach Abzügen für den Kreisjugendring und einem Zuschuss vom Ju-Sch-Ka, dem Förderverein der Jugendtreffs in den Gemeinden Schönwalde und Kasseedorf, wurde im Internet eine gebrauchte Konsole gekauft. Jetzt bewegen sich die Jugendlichen durch Fantasiewelten und steuern Sportwagen oder Fußballer über den Bildschirm, wenn sie nicht gerade hinter der Schule kicken.

Die JCA ist montags von 16 bis 19 Uhr und freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen