Schöner Erfolg nach geringen Erwartungen

Trainerin Kathrin Linke freute sich mit Lasse Zimmermann, Lennart Benthien, Lars Benthien, Joscha Bartels, Bennet Geberbauer, Simon Schulz, Jakob Kubitza und Marcel Portier.
1 von 1
Trainerin Kathrin Linke freute sich mit Lasse Zimmermann, Lennart Benthien, Lars Benthien, Joscha Bartels, Bennet Geberbauer, Simon Schulz, Jakob Kubitza und Marcel Portier.

shz.de von
10. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Dem Volleyballnachwuchs des PSV Eutin gelangen beim dritten Vorrundenspieltag der Altersklasse U16 bis U20 zwei Siege. „Nach krankheitsbedingten Absagen konnten wir nur sieben Spieler aufbieten, darunter einen der Altersklasse U12“, berichtet Trainerin Kathrin Linke. Entsprechend gering seien die Erwartungen gewesen.

Die Eutiner verschliefen den Beginn des ersten Satzes gegen die VG Lübeck. Nach 10:17-Rückstand startete der
PSV eine Aufholjagd, unterlag dann
aber doch 23:25. Den fulminanten zweiten Satrz gewannen sie mit 25:19. Der
Tie-Break musste entscheiden. Lars Benthien brachte mit einer Angabenserie zum 10:0 die deutliche Führung, die Moral der Lübecker war gebrochen.
Der PSV feierte seinen ersten Spielgewinn.

Das zweite Spiel gegen die älteren und körperlich überlegenen Spieler vom Kieler MTV ging erwartungsgemäß verloren, doch gegen den Kieler TV zeigten die Eutiner eine starke Leistung. „Lange Ballwechsel, gut platzierte Bälle und schöne Angriffe kennzeichneten dieses Spiel“, schildert Kathrin Linke die dritte Partie. Der erste Satz ging an den PSV, der zweite an den KTV. Den Tiebreak sicherten sich die Eutiner. Das letzte Spiel gegen die U20 aus Wattenbek ging noch verloren. Am Ende wurde der PSV Dritter. Die Eutiner spielten mit Lars Benthien, Lennart Benthien, Bennet Geberbauer, Jakob Kubitza, Marcel Portier, Simon Schulz und Lasse Zimmermann.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen