Breitband-Ausbau : Schnelles Internet bald Realität in Eutin

Glasfaserkabel machen gute Laune: (von rechts) Marc Mißling mit MdL Regina Poersch, Minister Meyer und Bürgermeister Schulz.
Foto:
1 von 1
Glasfaserkabel machen gute Laune: (von rechts) Marc Mißling mit MdL Regina Poersch, Minister Meyer und Bürgermeister Schulz.

Stadtwerke wollen bereits im Sommer erste Glasfaser-Anschlüsse herstellen.

von
11. März 2015, 04:00 Uhr

Eutin | Eutin prescht nach vorn beim Ausbau der Breitbandtechnik in Ostholstein: Bereits im Juli sollen die Firmen im Gewerbegebiet rund um McDonald’s superschnelle Internet-Verbindungen erhalten. Das kündigte am Montag die Stadtwerke Eutin GmbH in Gegenwart des Kieler Wirtschaftsministers Reinhard Meyer (SPD) an.

„Wir haben im Februar den Betrieben im Gewerbegebiet und Bauwilligen im Neubaugebiet Heinteich unser Angebot vorgestellt. Das Echo war überwältigend; die Anschlussquote von 60 Prozent, die wir uns als Startvoraussetzung für jeden Ausbaubereich gesetzt haben, ist deutlich übertroffen worden“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Marc Mißling.

Der Anschluss bei Süsel an eine eine internationale Datenleitung sei nahezu fertig, damit könne das politisch einmütig befürwortete „High-Speed-Internet“-Projekt im Sommer bereits in Eutin Realität werden. Es
solle im Sende- und Ladebetrieb eine Kapazität von jeweils 200 Mbit pro Sekunde bieten und sei technologisch derzeit konkurrenzlos in der Kreisstadt, sagte Mißling.

Minister Meyer begrüßte die Eutiner Lösung als „komplett konform“ mit der Strategie des Landes, auf Glasfaser für schnelle Internetverbindungen zu setzen. Mit Blick auf die Bestrebungen, diese Technologie kreisweit in Ostholstein zu schaffen, plädierte er für ein technisches Miteinander: „Es sollte keine Insellösungen geben.“ Das gelte für den Breitband-Ausbau auch bundesweit.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen