zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 17:20 Uhr

Schnelle Schwimmer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nachwuchs des PSV Eutin überzeugt bei den Ostholstein-Meisterschaften

shz.de von
erstellt am 03.Mär.2016 | 13:26 Uhr

Die Schwimmerinnen und Schwimmer des PSV Eutin sammelten bei den Kreismeisterschaften fleißig Medaillen. Für den PSV waren Jana Alina und Jan Malte Jungfer mit jeweils fünf Kreistiteln die erfolgreichsten Athleten. Für die jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2009 und jünger gab es einen kindgerechten Wettkampf.

Hier brachten die Eutiner fünf Schwimmerinnen und zwei Schwimmer an den Start. In der Disziplin 25 Meter Bauchlage erreichte Greta Lauf in einer Zeit von 39,11 Sekunden die Silbermedaille, knapp vor ihren Vereinskameradinnen Sophie Kunze, Laura Kunze, Jette Bloeck und Linda Gräflich. Über 25 Meter Brust kamen die PSV-Schwimmerinnen auf die Plätze fünf bis acht.

Die beiden PSV-Schwimmer Titus Reuter und Max Willi Borowski verwiesen die Konkurrenz auf die Plätze. Titus Reuter schwamm über 25 Meter Brust in der neuen persönlichen Bestzeit von 31,28 Sekunden zur Silbermedaille, sein Vereinskamerad Max Willi Borowski sicherte sich hier Bronze. In den Disziplinen 25 Meter Kraulbeine und 25 Meter Rückenlage holte sich Titus Reuter die Goldmedaille, während Max Willi Borowski die Silbermedaille erreichte. Über 25 Meter Kraul belegten die Beiden hinter zwei Schwimmern aus Bad Schwartau die Plätze drei und vier.

Jana Alina Jungfer schwamm im Jahrgang 2003 auf den Strecken 25 und 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust, und 100 Meter Lagen der Konkurrenz davon, während sich ihr Bruder Jan Malte im Jahrgang 2001 auf den Strecken 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust sowie 100 und 200 Meter Lagen behauptete. Der jüngere Bruder Tim Niklas Jungfer erreichte in der Disziplin 25 Meter Schmetterling die Goldmedaille und verdiente sich über 50 Meter Brust und 100 Meter Lagen jeweils die Silbermedaille.

Tom Bergmann zeigte mit drei zweiten Plätzen auf den Strecken 25 Meter Schmetterling, 50 Meter Brust und 100 Meter Freistil seine Beständigkeit. Seine Schwester Lena Bergmann gewann im Klassement des Jahrgangs 2004 das Rennen über 25 Meter Schmetterling und wurde über 100 Meter Freistil Dritte.

Lasse Lux trug mit zwei zweiten Plätzen über 50 Meter Rücken und 200 Meter Freistil zu dem Gesamterfolg bei. Außerdem zeigten Lasse Ohnesorge mit einer Silbermedaille über 50 Meter Rücken, Erik Pitzner mit einem zweiten Rang über 50 Meter Rücken, Finja Ohm mit einem Sieg über 100 Meter Brust und einer Silbermedaille über 50 Meter Brust, Erik Ohm mit einem zweiten Rang über 100 Meter Freistil, Lea Jasper mit einer Goldmedaille über 50 Meter Rücken, Josephine Stuhr mit einer Bronzemedaille über 100 Meter Brust, Anna Lykka Christophersen mit zwei zweiten Plätzen über 25 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil und Marla Ohnesorge mit einem ersten Platz über 100 Meter Lagen und zwei Bronzemedaillen in 100 Meter Freistil und 200 Meter Freistil sehr gute Leistungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen