zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. September 2017 | 07:54 Uhr

Schnelle Plöner Segler

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

PSV von 1908 verbucht bei der Regatta der Optis C des Segel-Sport-Clubs Bosau die ersten drei Plätze

shz.de von
erstellt am 01.Jun.2015 | 18:30 Uhr

Zum Segeln braucht ein Segler Wind, insbesondere wenn es um einen Wettkampf geht. Und davon hatten die 79 zumeist jugendlichen Segler in ihren Einhandbooten Opti, Europe, Laser Radial und Laser 4.7 auf dem Plöner See genug, aber mit 3 bis 4 Beaufort nicht zu viel. „Wenn es nicht für Ende Mai viel zu kühl gewesen wäre, hätte man von idealen Segelbedingungen sprechen können. So kamen nicht in allen Bootsklassen fünf Wettfahrten zustande“, berichtet der Pressesprecher des Segel-Sport-Clubs Bosau, Jürgen Sibbern.

Bei den 14 Opti C-Seglern musste der Wettfahrtleiter Günter Heppes vom Plöner SV entscheiden, was den Kindern zuzumuten war, denn einige von ihnen segelten ihre erste Regatta. Hier trug die Jugendarbeit des Plöner SV 1908 Früchte. Mit Titus Theurer, Momme Schmaschke und Theresa Laß belegten drei Plöner die ersten Plätze.

Erfahrener sind die 29 Jugendlichen bis 15 Jahren in der Opti B-Klasse. Sie haben sich schon in mehreren Regatten gemessen. Spannend war der Zweikampf zwischen Niklas Müller (SC Vierlanden/Hamburg) und Jonas Schreiber (Lübecker SV), den Niklas mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden konnte. Dritter wurde Kajus Goede vom Mühlenberger SC.

Das Olympiaboot Laser ist mit einer kleineren Besegelung ein ideales Aufsteigerboot für die aus dem Opti herausgewachsenen Jugendlichen. Im Laser 4.7 traten vom Kieler Yachtclub neun der zwölf Starter an. Sie mussten aber Thore Kiesbye vom Flensburger SC den Vortritt lassen, der denkbar knapp mit einem Punkt vor Moritz Peitzner vom Kieler Yachtclub und Leonie Siepmann vom Mühlenberger SC gewann.

Der Laser Radial wird von den Frauen auch olympisch gesegelt, ist aber auch für Männer, die nicht allzu viel Gewicht auf die Waage bringen und gerade auch für Jugendliche gut zu segeln. Hier lagen wieder zwei Segler von der Elbe mit Justus Wille auf dem ersten und Vincent Keller (beide Mühlenberger SC) auf dem dritten Platz vorne. Die Ehre der Segler vom Plöner See verteidigte Matthias Mothes vom Plöner SV 1908 auf zweiten Platz, dem ein Tagessieg und zwei zweite Plätze gelangen.

Seit vielen Jahren schon sind die kleinen wendigen Europe-Jollen zu Gast in Bosau. Sie können von leichtgewichtigen Männern, Frauen und Jugendlichen gesegelt werden. Es gab 13 Meldungen. Mit drei Tagessiegen und einem zweiten Platz gewann Nicolaus Schmidt vom Altonaer Segelclub unangefochten vor Birgit Harder vom Wassersportverein Mönkeberg und Erik Zilius vom Segelclub Ratzeburger See.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen