zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 03:41 Uhr

Schluss nach 17 Jahren

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Buchhandlung am Rosengarten schließt zum Weihnachtsfest die Türen

von
erstellt am 07.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Nach 17 Jahren ist Schluss. Die Eutiner Buchhandlung „Am Rosengarten“ schließt zum Jahresende ihre Türen. Damit macht nach dem Wohnstudio das zweite Geschäft am Rosengarten zu. Noch bis zum 21. Dezember verkauft der Buchhändler Helmut Rühmann seine Bücher zum halben Preis. „Was nicht verkauft wird, kommt in ein Antiquariat nach Niedersachsen“, sagte der 63-Jährige.

Helmut Rühmann beendet damit eine fast 30-jährige Buchhändler-Tradition am Rosengarten. 1984 eröffnete Gudrun Fabricius dort den Buchhandel, den Helmut Rühmann 1996 übernahm. Zuvor war er nach seinem erfolgreichen Jura-Studium 1986 als Buchhändler in einem Augsburger Taschenbuchladen angefangen.

„1986 war gerade das Buch ,Der Name der Rose‘ von Umberto Eco herausgekommen und bescherte mir einen sehr guten Einstieg“, erinnert sich Helmut Rühmann an seine Anfänge als Buchhändler. In Eutin stieg er mit „Der Turm“ von Uwe Tellkamp ein. Was als Buch immer gut gelaufen ist? „Die Biografie von Helmut Schmidt“, sagt Helmut Rühmann ohne Zögern. Die sei auch heute noch gefragt. Leidenschaftlich habe er mit seinen Kunden über das Buch „Deutschland schafft sich ab“ und die Ansichten Thilo Sarrazins diskutiert, sagt Rühmann.

Doch die technologische Entwicklung mit „iBook“ und Internet als die großem Konkurrenten hatte schnell auch die Buchhandlung am Rosengarten erreicht. „Dabei ist der Trend der Schließungen von Buchhandlungen auch in großen Städten vorhanden“, weiß Rühmann, der heute noch mehrere tausend Bücher in seinem Angebot hat und früher sogar zwei Mitarbeiter beschäftigte.

Im Ruhestand will sich Rühmann selbst mehr Zeit zum Lesen nehmen. Wie sieht der Fachmann die Zukunft des Buches? „Die Wohnstuben werden ohne Bücher künftig anders aussehen.“ Der Kreis der Bücher-Liebhaber werde kleiner und älter. „Die Jugend hat heute ein anderes Interesse, um mit der Welt zurecht zu kommen.“ Helmut Rühmann weiß um die Bestellkultur der Menschen, die über Nacht ihre Bücher direkt ins Haus bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen