Schlossgarten wird zur Seenlandschaft

dsc_8961

shz.de von
13. Januar 2015, 11:18 Uhr

Während im Seepark bereits für die Landesgartenschau gewerkelt wird, hat die große Wasserfläche vor dem Eutiner Schloss nichts mit den Vorbereitungen zur grünenden und blühenden Veranstaltung zu tun. Fast wie eine große Reisanbaufläche sieht der überflutete Schlossgarten zurzeit aus. Der Boden ist so stark durchweicht, dass er den Regen – etwa 30 Liter pro Quadratmeter fielen teilweise innerhalb von 24 Stunden – nicht mehr aufnehmen kann. Und nicht anders sieht es auf den Feldern in der Region aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen