zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 14:25 Uhr

Eutin : Schlossgarten an LGS übergeben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Landesgartenschau übernimmt im sanierten Gartendenkmal einschließlich dem historischen Küchengarten vorübergehend die Regie

von
erstellt am 16.Okt.2015 | 04:00 Uhr

Die Stiftung Schloss Eutin hat offiziell am 1. Oktober den grundsanierten Schlossgarten samt dem historischen Küchengarten an die Landesgartenschau-Gesellschaft Eutin übergeben. Im nächsten Jahr soll das Gartendenkmal eine zentrale Besonderheit der Landesgartenschau darstellen: Mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wurden alte Wege- und Wassersysteme in Stand gesetzt und historische Brücken saniert.

Die LGS-GmbH hat vorübergehend die Verantwortung für die Nutzung der Flächen bekommen und wird die Revitalisierung des historischen und in Norddeutschland einzigartigen Küchengartens fortführen. Vor dem Hintergrund „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ sollen, wie es in einer Pressemitteilung heißt, zur Landesgartenschau Themen und Veranstaltungen entwickelt werden. So werde unter anderem im Küchengarten mit „plietsch grün – Hier wächst das Wissen“ ein Naturbildungsstandort für Kinder und Jugendliche entstehen: Obst-, Gemüse- und Kräuteranbau werde nach historischem Vorbild erlebbar.

In einer Freiluft-Schau-Küche gehe die kulinarische Zeitreise anschließend weiter, in hr würden Nutzpflanzen alter Sorten aus dem Küchengarten weiterverarbeitet und verkostet.

„Alle Arbeiten im EFRE-Projekt ,Revitalisierung Schlossgarten und Küchengarten‘ konnten pünktlich abgeschlossen und das Gelände im besten Zustand an die Landesgartenschau Eutin gGmbH übergeben werden“, stellte Friederike von Cossel, Vorstand der Stiftung Schloss Eutin, fest. „Insbesondere der historische Küchengarten wird durch die Landesgartenschau als Lebens- und Lernort in das Bewusstsein der Besucher gerückt werden – davon werden wir sicherlich auch für die Zukunft profitieren. Wir freuen uns sehr auf die nachbarschaftliche Zusammenarbeit von Schloss und LGS im spannenden Jahr 2016.“

Landesgartenschauen seien wirksame Instrumente für umfangreiche Stadtentwicklungen. Gartendenkmäler wie der Eutiner Schlossgarten mit seinen alten Baum- und vielfältigen Pflanzenbeständen dienten als grüne Freiräume mit hohen Erholungs- und Erlebniswerten, sagte LGS-Geschäftsführer Bernd Rubelt. „Auch nach 2016 wird der nachhaltig instandgesetzte Schlossgarten als öffentliche Kulturanlage Bestand haben und die begonnene Sanierung des historischen Stadtkern Eutins aufwerten.“

Die Grünlagen am Eutiner Schloss waren ursprünglich nach Art der französischen Barockgärten gestaltet. 1787 bis 1803 ließ Herzog Peter Friedrich Ludwig (1755-1829) einen Englischen Garten entstehen. Er ist als einziger Residenzgarten Schleswig-Holsteins in seinen wesentlichen Zügen bis heute erhalten und ein außergewöhnliches Zeugnis höfischer Kultur sowie das bedeutendste Gartendenkmal der Aufklärung in Schleswig-Holstein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen