zur Navigation springen

Schiedsrichter stellten sich in Oldenburg vor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 09.Jan.2016 | 00:34 Uhr

Die Hallen Masters des KFV Ostholsteins in Oldenburg hielten einige Überraschungen bereit. Wo anfangs der heimische Oldenburger SV und der TSV Pansdorf als Favoriten galten, stellte sich doch schnell heraus, dass auch andere Mannschaften eine Chance auf den Titel hatten. So standen sich am Ende der SV Neukirchen und der TSV Gremersdorf im Finale gegenüber, das der SV Neukirchen mit 4:1 für sich entschied. Während der Hallenfußball rollte, betrieben die Schiedrichter aus Ostholstein Eigenwerbung.

Das Hallenturnier zum Jahresausklang lockte viele Besucher an. Die Tribüne mit den etwa 500 Zuschauern hatte nicht einmal mehr Platz für die Mannschaften, sodass auch der Halleninnenraum zum Mitfiebern genutzt wurde. Aber auch der Vorraum war gut gefüllt. Hier sorgte nicht nur die Verpflegung für Interesse. Dort war auch
der Kreisschiedsrichterausschuss mit einem Infostand vertreten, mit dem er um neue Schiedsrichter warb. Um zu zeigen, was man als Schiedsrichter in seiner Laufbahn alles erreichen kann, wurden auf einer Leinwand Bilder von großen sportlichen Ereignissen wie den Hallen Masters in Kiel gezeigt, bei denen Schiedsrichter aus dem Kreisfußballverband Ostholstein Spiele geleitet haben.

Die Info-Flyer wurden unter den Zuschauern verteilt, sodass einige Besucher den Stand erneut aufsuchten und mit den Mitgliedern des Schiedsrichterausschuss ins Gespräche kamen. Dabei ging es unter anderem um den Anwärterlehrgang, der an den Wochenenden 23. und 24. Januar 2016 sowie 30. und 31. Januar stattfindet. Die notwendigen Informationen sind im Internet unter www.schiedsrichter-ostholstein.de zu finden, Fragenbeantwortet auch Rüdiger Rieck unter Telefon 0171/ 2750827.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen