Schiedsrichter hatte in Benz einen schweren Stand

shz.de von
02. November 2015, 11:12 Uhr

Die SG Fissau/Benz-Nüchel besiegte in der B-Klasse den SV Heringsdorf mit 4:2(1:1). Dabei gerieten die Gäste nach zwei Platzverweisen kurz nach der Pause in Unterzahl.

Marcus Manczyk ließ zwei Gegenspieler stehen und erzielte aus naher Distanz das 1:0 (9.). Örup Nule glich kurz darauf zum 1:1 aus (12.). Nach dem Seitenwechsel wurde es deutlich hitziger. Uruk Mats schoss das 1:2 (46.).

In der 50. Minute kam es zur Rudelbildung. Zwei Heiligenhafener Spieler wurden mit Roten Karten vom Platz gestellt. Das Überzahlspiel verhalf Fissau noch einmal, die Partie zu drehen. Benjamin Muhs glich zum 2:2 aus (56.). Robert Paulauskas schoss das 3:2 (68.). Benjamin Muhs sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung (85.).

„Es war ein glücklicher Sieg. Der SV Heringsdorf hat sich mit den Platzverweisen selbst geschadet. Der Schiedsrichter tat mir leid. Er gab sein Bestes, doch beide Teams haben ihm eigentlich keine Chance gelassen. Das war beschämend“, meinte der Fissauer Fußballobmann Ulli Wäscher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen