Scharfe Kurve erneut Endstation für einen Betrunkenen

unfall laguna 3
1 von 3

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
18. Dezember 2017, 16:11 Uhr

Auf 10 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den Sonntagabend um 20.25 Uhr ein stark alkoholisierter Pkw-Fahrer angerichtet hat. Wie im Polizeibericht ausgeführt, befuhr ein 39-Jähriger mit seinem Renault Laguna (Foto links) die Rosenstraße Richtung Voßstraße. Auf der winterglatten Fahrbahn habe er in der 90-Grad-Kurve offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren: Der Laguna kam nach rechts von der Straße ab, fuhr durch ein Blumenbeet, prallte gegen einen Feldstein, schleuderte weiter über zwei Verkehrszeichen (Foto rechts) und rammte zuletzt einen geparkten Kia (Foto Mitte). Die Wucht des Zusammenstoßes war noch so groß, dass der Kleinwagen um 90 Grad gedreht und stark am Heck beschädigt wurde.

Der 39-Jährige blieb offenbar unverletzt, während der Unfallaufnahme rochen Polizeibeamte eine „Fahne“. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille in der Atemluft. Eine Blutprobe folgte, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sowohl der Renault als auch der Kia sind nach Einschätzung der Polizei reif für die Schrottpresse.

Duplizität der Ereignisse: Exakt vor drei Jahren und einem Tag war in derselben Kurve ein BMW aus der Kurve geflogen. Auch dessen Fahrer war alkoholisiert und rammte ein auf demselben Parkplatz abgestelltes Auto, das anschließend nur noch Schrottwert hatte. Der BMW war damals auf die Seite gekippt. Die Feuerwehr befreite den Verunglückten in einer aufwendigen Rettungsaktion aus seinem Autowrack.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen