zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 13:54 Uhr

Sarauer Serie reißt beim BCG Altenkrempe

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Sarau musste in der Kreisliga Ostholstein einen Dämpfer einstecken. Nach vier Spielen ohne Niederlage verloren die Sarauer beim Aufsteiger BC Germania Altenkrempe mit 2:3(1:3) Toren.

Aus einer stabilen Defensive heraus bestimmte Sarau die Anfangsphase. Sebastian Lesch hatte, die erste Tormöglichkeit, verzog den Ball aus 13 Metern knapp (4.). Im nächsten Angriff gingen die Gäste in Führung. Malte Meyer setzte sich durch, passte den Ball in die Mitte auf Hauke Molt, der aus kurzer Distanz das 1:0 erzielte (5.). Sarau blieb spielbestimmend, Altenkrempe wurde im Lauf der ersten Halbzeit aber offensiv gefährlicher. „Wir haben es versäumt einen zweiten Treffer nachzulegen. Möglichkeiten waren da, doch im Abschluss waren wir nicht entschlossen genug“, sagte Trainer Jörg Barenscheer. Kurz vor der Pause drehte Altenkrempe die Partie. Zunächst nutzten die Gastgeber einen Sarauer Ballverlust zum 1:1 (41.). Kurz darauf ging Altenkrempe durch einen Konter nach einem Sarauer Eckball mit 2:1 in Führung (43.) und kam nach einen eigenen Eckball zum 3:1 (45.).

Nachdem die erste Halbzeit mit den drei Treffen spektakulär endete, ging es in der zweiten Halbzeit mit einer roten Karte weiter. Der Altenkremper Christoph Kirbach zog Tim Gundlack im Zweikampf zu Boden, traf den Sarauer dabei noch am Kopf, so dass der Schiedsrichter die Situation als Tätlichkeit bewertete (46.). In Überzahl drängte Sarau auf den Anschlusstreffer, Altenkrempe blieb durch Konter gefährlich. Nach einem Foul an René Schulz gab es Elfmeter für Sarau. Lesch traf im ersten Versuch nur die Latte, der Strafstoß wurde aber wiederholt. Diesmal scheiterte Lesch am Torhüter, verwandelte den Abpraller schließlich zum 2:3. Sarau drängte auf den Ausgleich, kam aber zu keinen klaren Chancen mehr. In der Nachspielzeit sah TSV-Torhüter Dennis Werner ebenfalls die rote Karte, nachdem er einem am Boden liegen Gegenspieler allzu heftig des Zeitspiels beschuldigte.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2014 | 18:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen