zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga Ostholstein : Sarau schlägt den TSV Ratekau ohne Glanz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach dem von Jan Klötzner verwandelten Elfmeter für Ratekau wurde es noch einmal spannend.

Der TSV Sarau gewinnt in der Fußball-Kreisliga Ostholstein gegen den TSV Ratekau mit 2:1(1:0) Toren. Sarau wurde seiner Favoritenrolle in der Anfangsphase gerecht.

Die Gastgeber ließen den Ball laufen und hatten in der 14. Minute die erste klare Chance durch Torjäger Sebastian Lesch, der aus fünf Metern an Torhüter Marco Jürgens scheiterte. Zwei Minuten später bediente Tarek Hepp Malte Meyer, der den Ball schön mitnahm und mit Flachschuss zum 1:0 erfolgreich war. Christoph Jürgens hämmerte den Ball aus 20 Metern an die Latte, Lesch reagierte am schnellsten und erhöhte per Abstauber auf 2:0. Danach stellte Sarau das Fußballspielen überraschend ein. Aber auch Ratekau tauchte nur selten vor dem gegnerischen Tor auf, ein Kopfball nach einer Ecke war die einzige nennenswerte Möglichkeit (30.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Sarau das Tempo, Torabschlüsse blieben aber Mangelware. Erst in der Schlussphase gab es wieder Möglichkeiten. Martin Hepp verfehlte mit einem Freistoß aus 25 Metern das Tor knapp (83.) und der eingewechselte Levi Schmidt scheiterte an Jürgens (85.).

In der 89. Minute bekam den TSV Ratekau einen Foulelfmeter zugesprochen, den Jan Klötzner zum 1:2 nutzte. Ratekau warf noch einmal alles nach vorne, hatte aber keine Ausgleichsmöglichkeit mehr. Auf der gegenüberliegenden Seite traf Levi Schmidt in der Nachspielzeit den Pfosten. Trainer Jörg Barenscheer war nach dem Schlusspfiff erleichtert: „Ein glanzloser aber verdienter Sieg“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert